FPÖ-Hauser: Im Interesse des Tourismus Abbau der unsinnigen Sanktionen gegen Russland

2017 ist Österreichisch-Russisches Tourismusjahr

Wien (OTS) - „Ich bedaure, dass auch Österreich für die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland eingetreten ist“, sagte FPÖ-Nationalrat Mag. Gerald Hauser. Durch die Sanktionen entgingen der österreichischen Landwirtschaft Millionen Euro. Hauser betont: „Als Obmann des parlamentarischen Tourismusausschusses bemühe ich mich im Interesse der Wirtschaft und insbesondere des Tourismus, die Kooperation mit Russland wieder zu vertiefen.“ Um Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten, werde er hochrangige Vertreter Russlands, beispielsweise der Botschaft und der Handelsdelegation in Wien, zur Teilnahme an einer Sitzung des Tourismusausschusses einladen.

Das Tourismusjahr wurde von der Österreichisch-Russischen Gemischten Kommission für Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit im Februar 2016 vereinbart. Ziel ist die Stärkung der Kooperation zwischen österreichischen und russischen Destinationen und Experten und das Setzen neuer Impulse. Bei vielen Veranstaltungen sollen Kontakte vertieft und das Verständnis zwischen den Menschen gefördert werden. Feierlich eröffnet wird das Tourismusjahr am Donnerstag, 12. Jänner, 18.30 Uhr, in der Hofburg in Wien. Dort findet tags darauf die Fachtagung „Städte- und Kulturtourismus“ statt.

Nähere Informationen:
http://www.bmwfw.gv.at/Tourismus/InternationaleTourismusbeziehungen/S
eiten/Tourismusjahr-Oesterreich-Russland-2017.aspx

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002