NÖGKK: Grippewelle in NÖ angekommen

NÖ Gebietskrankenkasse informiert über die Anzahl von arbeitsunfähigen Personen

St. Pölten (OTS) - Laut Department für Virologie der Medizinischen Universität Wien wurde die Grippewelle österreichweit am 20. Dezember 2016 ausgerufen. Diese Woche wurde auch Niederösterreich von der Grippe voll erfasst. In den vergangenen Wochen stieg die Zahl der Krankenstände, die aufgrund grippaler Infekte und echter Grippe ausgelöst wurden, stetig an.

In der Kalenderwoche 52 waren bei der NÖGKK insgesamt 4 176 Personen wegen Grippe und grippalen Infekten als arbeitsunfähig gemeldet (297 wegen echter Grippe, 3 879 wegen grippaler Infekte). Das waren bereits 24,44 Prozent der Gesamtkrankenstände (zum Vergleich: In der Vorwoche waren es 2 795 Personen – 64 wegen echter Grippe, 2 731 wegen grippaler Infekte – das waren 17,79 Prozent der Krankenstände).

Wichtigste Fakten zum Krankenstand:

  • Die Ärztin bzw. der Arzt stellt die Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit fest und meldet dies der NÖGKK.
  • Vergessen Sie nicht auf eine umgehende Krankmeldung in Ihrer Firma.
  • Medizinische Anordnungen (z. B. Bettruhe) und bewilligte Ausgehzeiten sind einzuhalten.
  • Änderungen des Aufenthaltsortes während des Krankenstandes müssen der Krankenkasse gemeldet werden. Liegt dieser außerhalb von Niederösterreich, ist vorher die Zustimmung der Kasse einzuholen.
  • Gesundmeldung durch den Arzt – oder selbst im Internet unter www.noegkk.at/gesundmeldung.
  • Der Dienstgeber erhält die ärztliche Bescheinigung über die Dauer der Arbeitsunfähigkeit infolge der Erkrankung (selbstverständlich ohne Angabe der Krankenstands-Diagnose).
  • Die durchschnittliche Krankenstandsdauer (für Erwerbstätige) beträgt bei echter Grippe 7,4 Tage, bei einem grippalen Infekt 5,6 Tage.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
050899-5121, Fax: 050899-5181
oea@noegkk.at
www.noegkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001