VP-Korosec: Grippewelle trifft Stadt Wien einmal mehr völlig unvorbereitet

Vorsorgemaßnahmen wurden verabsäumt – Wienerinnen und Wiener Opfer der unprofessionellen Gesundheitspolitik der Stadt

Wien (OTS) - „Wieder einmal trifft die Grippewelle die Stadt vollkommen unvorbereitet. Entsprechende Vorsorgemaßnahmen für die Feiertage wurden erneut verabsäumt und das obwohl der Grippemeldedienst der Stadt Wien schon in der Kalenderwoche 50 den Beginn der Grippewelle bekannt gegeben hat. Die Wienerinnen und Wiener wurden damit einmal mehr Opfer der unprofessionellen Gesundheitspolitik in dieser Stadt“, so die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien Ingrid Korosec zu aktuellen Medienberichten, wonach der Ansturm auf die Wiener Krankenhäuser zu den Feiertagen aufgrund der vorzeitig eingesetzten Grippewelle kaum noch zu bewältigen war.

„Teilweise waren nicht einmal mehr Gangbetten zur Verfügung. Das ist ein untragbarer und unwürdiger Zustand. Die Stadt muss endlich beginnen, gerade in Stoßzeiten strategisch zu planen und professionell zu arbeiten“, so Korosec. „Wofür hat die Stadt Wien einen Grippemeldedienst, wenn sie dann untätig zuschaut, wie über die Feiertage das Chaos in den Spitälern ausbricht und davor auch noch Spitalsambulanzen schließt. Das ist absolut verantwortungslos und skandalös. Das Missmanagement von Stadträtin Wehsely muss endlich beendet werden“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001