LLI AG beschließt Verkauf der indirekten Beteiligung an den Casinos Austria an die CAME Holding

Pröll: Konsequente Fortsetzung der Restrukturierung der LLI – Konzentration auf das Kerngeschäft

Wien (OTS) - Die LEIPNIK-LUNDENBURGER INVEST Beteiligungs AG (LLI) veräußert ihre 29,63 Prozent mittelbar gehaltene Beteiligung an der Medial Beteiligungs-GmbH (Medial), die wiederum mit 38,29 Prozent an der Casinos Austria Aktiengesellschaft (Casinos Austria) beteiligt ist, an die CAME Holding GmbH (CAME), die mittelbar im Eigentum der tschechischen Sazka Group a.s. steht. Durchgerechnet entspricht die Beteiligung von LLI an der Medial einer rund 11,35 Prozent Beteiligung an den Casinos Austria. „Damit setzt die LLI ihre Strategie, sich auf ihr Kerngeschäft im Bereich Lebens- und Genussmittel zu konzentrieren, konsequent fort“, begründet Generaldirektor Josef Pröll die Entscheidung des LLI Vorstandes.

Der am 28.7.2015 angekündigte Verkauf der LLI Beteiligung an der Medial an die Novomatic AG wurde in erster Instanz kartellgerichtlich untersagt. Da LLI und Novomatic AG nicht mehr mit einer kartellrechtlichen Freigabe der Transaktion rechnen, wurde der Vertrag mit Novomatic AG aufgelöst.

Der Vorstand der LLI hat am 3.1.2017 beschlossen, die gesamte Beteiligung der LLI an der Medialan CAME zu verkaufen. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde am 3.1.2017 unterzeichnet. Die Veräußerung steht unter anderem unter Vorbehalt der erforderlichen zusammenschlussrechtlichen Freigaben und der gesellschaftsrechtlichen Zustimmung. Mit Vorliegen aller notwendigen Genehmigungen und einem Closing wird bis längstens erstes Halbjahr 2018 gerechnet.

Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Rückfragen & Kontakt:

LLI - LEIPNIK-LUNDENBURGER INVEST Beteiligungs AG
Daniel Kapp
+436641028583
lli@danielkapp.at
www.lli.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DKA0001