ORF III am Mittwoch: Zweiteiliger Filmabend mit Richard Lesters Musketier-Abenteuer

Außerdem: Heinz Rühmann in „Meine Tochter und ich“ und „Der Mustergatte“

Wien (OTS) - Abenteuerlich, unterhaltsam und humorvoll zeigt sich ORF III Kultur und Information am Mittwoch, dem 4. Jänner 2017: Neben einem „Heinz Rühmann Spezial“ mit den Filmkomödien „Meine Tochter und ich“ und „Der Mustergatte“ im Vorabend steht ab 20.15 Uhr alles unter dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ – mit den ersten beiden Teilen der Trilogie: „Die drei Musketiere“ und „Die vier Musketiere – Die Rache der Mylady“ von Richard Lester.

In „Meine Tochter und ich“ (16.40 Uhr) von Thomas Engel aus dem Jahr 1963 sind Brigitte (Gertraud Jesserer) und ihr verwitweter Vater, Zahnarzt Dr. Robert Stegmann (Heinz Rühmann), ein perfekt eingespieltes Team. Die Idylle hat ein jähes Ende, als sich die Tochter in den Patienten Jochen (Eckart Dux) verliebt und an Heirat denkt. Als Stegmann von den Hochzeitsplänen erfährt, setzt er alles daran, die Vermählung zu verhindern. Danach steht eine weitere von Wolfgang Liebeneiner inszenierte Komödie mit Heinz Rühmann aus dem Jahr 1937 auf dem Spielplan. Als biederer „Mustergatte“ (18.15 Uhr) fällt der Londoner Bankier William Bartlett aus allen Wolken, als seine schöne Frau Margret (Leny Marenbach) die Scheidung verlangt. Verzweifelt bittet er einen Freund um Hilfe, der ihm empfiehlt, sich mit anderen Frauen zu verabreden. Bartlett befolgt den Rat und löst ein wildes Durcheinander voller Tränen, Verzweiflung und Eifersuchtsszenen aus.

Der Musketier-Filmabend startet mit Richard Lesters humorvoller Adaption des berühmten Abenteuerromans „Die drei Musketiere“ (20.15 Uhr) von Alexandre Dumas aus dem Jahr 1973, die als eine der besten Verfilmungen des Stoffes gilt. Der Bauernsohn D’Artagnan kommt im 17. Jahrhundert nach Paris, um sich den tapferen Musketieren im Dienste Ludwigs XIII. anzuschließen. Schon bald gerät er in Konflikt mit Rochefort, der für Kardinal Richelieu die schmutzigen Geschäfte erledigt. D’Artagnan lernt die stolzen Musketiere Athos, Aramis und Porthos kennen, die beschließen, ihn in ihren Kreis aufzunehmen. Gemeinsam ziehen die vier Degenkünstler los, um die Ehre der Königin von Frankreich zu retten.
Danach folgt mit „Die vier Musketiere – Die Rache der Mylady“ (22.05 Uhr) aus dem Jahr 1974 die Fortsetzung von Lesters Musketier-Trilogie. Mit Unterstützung des englischen Lord Buckingham plant eine Gruppe von Protestanten den Aufstand gegen König Ludwig XIII. Die königliche Gegenwehr wird durch die Intrigen von Kardinal Richelieu sowie dessen Gehilfen Rochefort und Lady de Winter erheblich geschwächt. Insbesondere D’Artagnan wird von der durchtriebenen Mylady umgarnt, durchschaut ihr falsches Spiel jedoch bald. Außer sich, dass ihre Pläne durchkreuzt wurden, startet sie einen Rachefeldzug, unterschätzt dabei aber die Entschlossenheit der vier Musketiere.
In den Hauptrollen beider Produktionen standen Oliver Reed, Raquel Welch, Richard Chamberlain, Michael York, Frank Finlay, Christopher Lee, Roy Kinnear, Faye Dunaway und Charlton Heston vor der Kamera.

ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002