Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch 2016 geht an Branko Milanovic

Hauptpreis an Verteilungsökonomen Milanovic für Buch „Die ungleiche Welt“ – Preis für publizistisches Gesamtwerk an Armin Thurnher - Vergabe der Preise im Frühjahr

Wien (OTS/SK) - Der Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch 2016 geht an den prominenten Verteilungsökonomen Branko Milanovic für sein neues Buch „Die ungleiche Welt. Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht“. In seiner ebenso profunden wie inspirierenden Studie führt Milanovic Fragen wie u.a. „Wem hat die Globalisierung genützt, wem geschadet?“ oder „Was sind die Effekte auf die globale Einkommensungleichheit?“ zusammen und fokussiert seine Analyse auf die Bestimmungsgründe der weltweiten Verteilung von Arbeits- und Kapitaleinkommen. Seine Ausführungen stützt Milanovic auf eine umfassende Analyse von Daten und Fakten sowie eine Vielzahl wissenschaftlicher Analysen. ****

Die PreisträgerInnen 2016 im Überblick:

Hauptpreis für das Politische Buch 2016:
Branko Milanovic: „Die ungleiche Welt. Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht“, Suhrkamp 2016

Preis für das publizistische Gesamtwerk:
Armin Thurnher

Sonderpreis „Arbeitswelten – Bildungswelten“:
Elke Gruber/Werner Lenz: „Erwachsenen- und Weiterbildung Österreich“, wbv 2016

Sonderpreis:
Ingrid Brodnig: „Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können“, Brandstätter Verlag 2016

Preis für besondere verlegerische Leistungen:
nap – new academic press, Wien

Die Preise werden im Frühjahr 2017 in Wien vergeben. Dazu wird gesondert eingeladen. Nähere Informationen: Dr. Barbara Rosenberg, Karl-Renner-Institut, Khleslplatz 12, 1120 Wien, rosenberg@renner-institut.at, www.renner-institut.at

Der Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch wird jährlich vom Karl-Renner-Institut in Zusammenarbeit mit der sozialdemokratischen Bildungsorganisation verliehen. Mit diesem Preis wird im Sinne des Lebenswerks Bruno Kreiskys politische Literatur geehrt, die für Freiheit, Gleichheit, soziale Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz einsteht. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001