Windkraft Simonsfeld AG erwirbt eine Windenergieanlage in Oberösterreich

Steiglberg (OTS) - Die Windkraft Simonsfeld AG erweiterte zum Jahreswechsel ihren Kraftwerkspark um eine Windenergieanlage in Oberösterreich: das im niederösterreichischen Ernstbrunn beheimatete Windkraftunternehmen erwarb die in Oberösterreich ansässige Kobernaußerwald Energie GmbH. Gegenstand des Vertrags ist eine bestehende Windkraftanlage am Steiglberg, im Innviertel mit einer Potenzialfläche für bis zu zwei weitere Windkraftwerke.

Die Windenergieanlage am Steiglberg ging bereits vor 15 Jahren in Betrieb. „Der technische Zustand des Kraftwerks ist tadellos“, so Markus Winter, der technische Leiter der Windkraft Simonsfeld AG. Seit dem Jahr 2008 ist die Windkraft Simonsfeld mit der technischen und kaufmännischen Betriebsführung der Anlage befasst. „Wir kennen die Maschine und gehen daher davon aus, dass wir das Kraftwerk mindestens fünf weitere Jahre gewinnbringend betreiben können“, ist Markus Winter überzeugt. Prognostizierter Jahresertrag: 3,3 Millionen Kilowattstunden – eine Strommenge die dem Jahresbedarf von 825 Haushalten entspricht.

Die Windenergieanlage am Steiglberg ist für die Windkraft Simonsfeld AG ihre erste in Oberösterreich. Die außerbörsliche Aktiengesellschaft befindet sich im Eigentum von mehr als 1.760 Gesellschaftern. Sie betreiben gemeinsam 78 Windkraftwerke in Österreich, zwei in Bulgarien und ein Photovoltaikkraftwerk in der Slowakei. 2017 will das Unternehmen mehr als 412 Millionen Kilowattstunden sauberen Wind- und Sonnenstrom produzieren. Diese Menge übersteigt den Jahresverbrauch von 108.000 österreichischen Haushalten. Die Windkraft Simonsfeld beschäftigt 46 Mitarbeiter in Österreich. Beteiligungen am Unternehmen können über einen internetgestützten Handelsplatz erworben werden. Weitere Informationen unter www.wksimonsfeld.at

Rückfragen & Kontakt:

Winfried Dimmel, Tel. 0664/849 52 64

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SIM0001