Junge Wirtschaft: Salzburgerin Amelie Groß startet Bundesvorsitz

Seit 1. Jänner steht erstmals eine Frau an der Spitze der JW. Die Salzburger Unternehmerin Amelie Groß vertritt ab sofort 120.000 Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer Österreichs

Wien (OTS) - Die Junge Wirtschaft (JW) wird weiblich. Drei von fünf Positionen im Bundesvorstand bekleiden seit Jahresbeginn Unternehmerinnen – und auch an der Spitze steht mit der Salzburger Unternehmerin Amelie Groß (30) erstmals eine Frau. Die studierte Juristin (Universität Salzburg) ist seit 2012 Geschäftsführerin der Inkasso Merkur GmbH, ein Salzburger Familienunternehmen in dritter Generation.

„Gerade in Zeiten der Digitalisierung und des Wandels ist ein unternehmerisches Mindset ein wichtiger Erfolgsfaktor. Als Bundesvorsitzende der Jungen Wirtschaft möchte ich mich daher diesem Thema widmen, denn: Nur mit zukunftsfitten Rahmenbedingungen können unsere tollen Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer durchstarten und unseren Standort Österreich voranbringen“, gibt die neue JW-Bundesvorsitzende einen Ausblick auf ihre Arbeit.

Amelie Groß hat an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg studiert und ihr Gerichtsjahr am Oberlandesgericht in Wien absolviert. Sie ist Delegierte im Salzburger Wirtschaftsparlament und Mitglied im Landesvorstand der JW-Salzburg. Schon seit 2014 ist sie im Bundesvorstand der JW, wo sie sich besonders für die Themen Betriebsübernahme und Unternehmensnachfolge eingesetzt hat. Amelie Groß lebt in Salzburg und ist verlobt.

Vorstandsteam

Mit der Bundesvorsitzenden Amelie Groß bilden noch Barbara Havel aus Wien, Christiane Holzinger aus Kärnten, Burkhard Neuper aus der Steiermark sowie Mark Schuchter das neue Vorstandsteam. (PWK005/BS)

Rückfragen & Kontakt:

Junge Wirtschaft
Roman Vonderhaid
Tel: +43 5 90 900 - 3737
Mail: roman.vonderhaid@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006