ORF im Jahr 2016: 35,1 Prozent Marktanteil für Sendergruppe

Wien (OTS) - Mit der Berichterstattung zur Bundespräsidenten- und US-Wahl, der EURO und Sommer-Olympia in Rio, dem großen Erfolgs-Zweiteiler „Das Sacher“ inklusive begleitender Doku, mit den Austro-Event-Serien wie den „Vorstadtweibern“ und „Pregau“, weiteren Landkrimi-Premieren, weiteren Doku-Highlights von „Universum“ bis „Menschen & Mächte“ und „DOKeins“, mit Jubiläumsstaffeln von „Dancing Stars“ und „Liebesg’schichten und Heiratssachen“, einem umfassenden Kultursommer, dem neuen Frühfernsehen „Guten Morgen Österreich“ u. v. m. erreichte die ORF-Sendergruppe im Jahr 2016 mit ihrem unverwechselbaren Angebot einen Marktanteil von 35,1 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,585 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 49,1 Prozent der TV-Bevölkerung. Die Wochenreichweite lag bei 79,3 Prozent (5,793 Millionen Zuseher/innen).

Weitere Key-Facts zum Programmjahr 2016

ORF eins: 1,999 Millionen Seher/innen (11,7 Prozent Marktanteil) ORF 2: 2,767 Millionen Seher/innen (21,2 Prozent MA), ORF eins und ORF 2 gesamt: 32,9 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 40,6 Prozent MA

Im Dezember erreichte die ORF-Sendergruppe einen Marktanteil von 34,8 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,692 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 50,6 Prozent der TV-Bevölkerung. ORF eins erreichte dabei 2,141 Millionen Seher/innen (12,0 Prozent Marktanteil), ORF 2 2,855 Millionen Seher/innen (20,3 Prozent MA). ORF eins und ORF 2 lagen gesamt bei 32,4 Prozent MA, die ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr) bei 39,2 Prozent MA.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz zieht erneut eine positive Jahresbilanz: „Der Jahresmarktanteil der ORF-Sendergruppe ist 2016 mit 35,1 Prozent Marktanteil auf hohem Niveau stabil geblieben. Wir sind mit dem umfangreichsten TV-Vollprogramm Österreichs in den Bereichen Information, Kultur, Sport, Unterhaltung und Regionalität in einem immer segmentierter ausgeprägten TV-Markt mit Abstand Marktführer in allen Zielgruppen.“

Die zehn Topreichweiten 2016

„EURO: Portugal – Österreich, 2. Hz“ (18. Juni)
1,816 Millionen Zuschauer/innen, 62 Prozent Marktanteil

„EURO: Österreich – Ungarn, 2. Hz“ (14. Juni)
1,724 Millionen Zuschauer/innen, 60 Prozent Marktanteil

„EURO: Island – Österreich, 2. Hz“ (22. Juni)
1,678 Millionen Zuschauer/innen, 66 Prozent Marktanteil

„Zeit im Bild“ (24. April)
1,620 Millionen Zuschauer/innen, 55 Prozent Marktanteil

„Bundesland heute“ (24. April)
1,585 Millionen Zuschauer/innen, 58 Prozent Marktanteil

„EURO: Finale Portugal – Frankreich, 2. Hz“ (10. Juli)
1,565 Millionen Zuschauer/innen, 55 Prozent Marktanteil

„Herren-Slalom Schladming, 2. DG“ (26. Jänner)
1,550 Millionen Zuschauer/innen, 49 Prozent Marktanteil

„Herren-Abfahrt Kitzbühel“ (23. Jänner)
1,531 Millionen Zuschauer/innen, 74 Prozent Marktanteil

„Bundespräsidentenwahl – 1. Hochrechnung“ (24. April)
1,503 Millionen Zuschauer/innen, 62 Prozent Marktanteil

„Opernball – Die Eröffnung“ (4. Februar)
1,469 Millionen Zuschauer/innen, 54 Prozent Marktanteil

Spartensender ORF III und ORF SPORT + etabliert

Weiter sehr erfolgreich verlief das vierte komplette Sendejahr der beiden ORF-Spartensender ORF III Kultur und Information und ORF SPORT +. Die technische Reichweite von ORF III liegt mittlerweile bei 95 Prozent, jene von ORF SPORT + ist von zehn Prozent am Starttag mittlerweile auf 86 Prozent gestiegen. Die durchschnittliche Tagesreichweite von ORF III lag im Jahr 2016 bereits bei 611.000, jene von ORF SPORT + bei 226.000.

Quelle: AGTT / GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Daten ab 23. Dezember 2016 vorläufig gewichtet, ORF

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004