Arbeitslose: Ältere Menschen zu wenig im Fokus

Korosec fordert von Stöger und AMS mehr Engagement für Personen über 50

Wien (OTS) - Personen über 50 Jahre bleiben angesichts der aktuellen Arbeitsmarktdaten die „Sorgenkinder“ der österreichischen Bevölkerung. Die neuen Zahlen vom Arbeitsmarkt weisen für Dezember 2016 bei älteren Menschen einen Anstieg der Arbeitslosigkeit um 4,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres aus.

Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, ist über den Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den 50plus „sehr besorgt“. „Leider können Personen über 50 noch immer nicht vom doch erfreulichen Sinken der Arbeitslosigkeit profitieren“, erklärt Korosec: „Ich fordere daher Sozialminister Stöger und das AMS auf, ältere Menschen verstärkt in den Fokus beim Kampf gegen die Arbeitslosigkeit zu stellen.“

Erfreut zeigt sich Korosec über die weiterhin rückläufige Jugendarbeitslosigkeit, die im Dezember um 8,5 Prozent unter dem Wert des Vorjahres lag. Dazu Korosec: „Hier sieht man, dass vermehrte Anstrengungen zum Erfolg führen können. Das ist sehr erfreulich. Auch bei den älteren Arbeitslosen müssen die Maßnahmen durch Stöger jetzt entsprechend verstärkt werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Wolfgang Müller, MA, MSc
Pressesprecher
(+43) 01 - 40 126 - 430
wmueller@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001