Stronach/Dietrich: Bekämpfung der Arbeitslosigkeit muss 2017 oberstes Ziel der Regierung sein!

Arbeit muss sich wieder lohnen; einfaches Steuersystem, Senkung der Lohnnebenkosten gefordert

Wien (OTS) - „Die Entwicklung am Arbeitsmarkt ist zwar erfreulich, jedoch noch lange kein Ruhekissen“, kommentiert Team Stronach Sozialsprecherin Waltraud Dietrich die aktuelle Arbeitslosenstatistik und fordert von der Regierung eine unternehmerfreundlichere Wirtschaftspolitik ein. „Angesichts 471.169 Arbeitssuchender muss 2017 das oberste Ziel sein, endlich die angekündigten Reformen umzusetzen. Unser gemeinsamer Vorsatz muss es sein, den Wirtschaftsstandort Österreich wieder zu stärken und so auch nachhaltig unsere Pensionen zu sichern“, so Dietrich.

"Wenn wir mehr Menschen in Beschäftigung sehen wollen, müssen die Menschen auch eine Motivation haben zu arbeiten, und das passiert nur, wenn der, der arbeitet, auch mehr bekommt als der, der sich in die soziale Hängematte legt. Arbeit muss sich wieder lohnen!", betont die Team Stronach Sozialsprecherin. Daher müsse der Staat auch dafür Sorge tragen, dass es für Unternehmer wieder leistbar wird, Leute anzustellen. „Dafür braucht es ein einfaches Steuersystem und eine deutliche Senkung der Lohnnebenkosten und der Steuern auf Arbeit allgemein", so Dietrich. Und weiter: „Wir müssen schleunigst weg von der Stillstandpolitik des letzten Jahres und beginnen die veralteten Verwaltungsstrukturen aufzubrechen und zu vereinfachen. Stichwort:
Sozialversicherungen. Allein durch eine Zusammenlegung könnten Milliarden eingespart werden, wie der Rechnungshof vorgerechnet hat", macht Dietrich aufmerksam.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001