Fernsehfonds Austria: TV-Premieren für neue Folgen von Inspektor Jury und Hellers Menschenkindern am 6. Jänner

Wien (OTS) - Am Freitag, dem 6. Jänner 2017 werden zwei vom Fernsehfonds Austria geförderte Produktionen parallel erstmals im TV ausgestrahlt: ORF 2 zeigt um 20:15 Uhr "Inspektor Jury spielt Katz und Maus", ORF III, ebenfalls um 20:15 Uhr, eine weitere Episode aus André Hellers Serie "Menschenkinder".

Der österreichische Schauspieler Fritz Karl mimt im Krimi "Inspektor Jury spielt Katz und Maus" den namengebenden Scotland-Yard-Inspektor Jury, der gemeinsam mit seinem Kollegen Plant im romantischen Jägerdörfchen Ashdown Dean ermittelt. Dort hat sich eine Reihe bizarrer Unglücksfälle ereignet, von denen zunächst nicht klar ist, ob es sich um Verbrechen handelt.

Produziert wurde "Inspektor Jury spielt Katz und Maus" von der österreichischen Produktionsfirma Epo – Filmproduktionsgesellschaft m.b.H. Die Gesamtherstellungskosten machten über 2 Mio. Euro aus, der Fernsehfonds Austria förderte die Produktion mit 70.000 Euro.

Fernsehfonds Austria förderte auch vierte Staffel von Hellers "Menschenkindern"

Zeitgleich mit Inspektor Jury wird auf ORF III eine Folge aus der vierten Staffel von André Hellers Menschenkindern ausgestrahlt – Gesprächspartner Hellers ist diesmal der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll. Anlässlich dessen 70. Geburtstages am 24. Dezember 2016 spricht André Heller mit ihm über seine Lebens- und Gedankenwelt.

Die Dor Film Produktionsgesellschaft m.b.H. hat die vierte Staffel von André Hellers Menschenkinder produziert; insgesamt wurden knapp 237.000 Euro an Gesamtherstellungskosten aufgewendet, von denen der Fernsehfonds Austria über 47.000 Euro finanzierte.

Über den Fernsehfonds Austria

Der Fernsehfonds Austria, eingerichtet bei der RTR, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den Fernsehfonds Austria sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
+43 (0)1 58058-0
rtr@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001