FPÖ-Klinger: 522 Strafanträge 2015 - illegales Glücksspiel nimmt in Oberösterreich zu

"Die abgefragten Statistiken zeigen auch die hervorragende Arbeit der Finanzpolizei auf"

Wien (OTS) - "In Zusammenhang mit dem illegalen Glücksspiel ist in Oberösterreich ein besorgniserregender Trend festzustellen: So wurden im Vorjahr 522 Strafanträge seitens der Finanzpolizei gestellt sowie weit über 800 Glücksspiel-Geräte beschlagnahmt“, stellte der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Ing. Wolfgang Klinger nach Beantwortung seiner Anfrage an das Bundesministerium für Finanzen fest.

Im Jahr 2015 wurden in Oberösterreich insgesamt 277 Glücksspielkontrollen durchgeführt. Bei diesen Überprüfungen tauchte laut Anfragebeantwortung neben den grundsätzlichen Problemen des illegalen Glücksspiels auch noch ein ganzes Bündel an negativen Begleiterscheinungen auf, diese waren unter anderem Drogenbesitz, Prostitution, Menschenhandel, Betrug und Erpressung.

"Die abgefragten Statistiken zeigen die hervorragende Arbeit der Finanzpolizei auf. Zur Bekämpfung sowie Eindämmung des bedauerlichen Phänomens illegales Glückspiel leistet sie dank ihrer fortlaufenden Kontrollen einen sehr wichtigen Beitrag", so Klinger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002