Schulreform - Niedermühlbichler: „Erwarte von der ÖVP, dass sie zu gemeinsam beschlossenen Reformen steht“

Es geht um Chancengerechtigkeit für alle Kinder – „Weiteres Verzögern oder gar Blockieren von Reformen durch Teile der ÖVP ist inakzeptabel“

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler hat heute, Freitag, scharfe Kritik an den jüngsten Äußerungen aus der niederösterreichischen ÖVP in Sachen Bildung geübt. „Dass jetzt insbesondere die ÖVP NÖ gegen die von SPÖ und ÖVP gemeinsam beschlossenen Bildungsreformen schießt, ist völlig unverständlich. Unsere Kinder und Jugendlichen haben sich die beste Ausbildung verdient – und nicht Machtspielchen, die auf ihrem Rücken ausgetragen werden.“ Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist klar: „Es geht um Chancengerechtigkeit für alle Kinder. Ein Rückfall in die bildungspolitische Steinzeit, wie es hier Teile der ÖVP vorexerzieren, trifft jene Kinder voll, deren Eltern nicht die Zeit oder das Geld für Nachhilfe haben oder generell wenig Rückhalt aus der Familie erfahren. Der Blockadekurs von Teilen der ÖVP bei zentralen Reformen in der Bildung ist inakzeptabel“, betonte Niedermühlbichler gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Niedermühlbichler betonte weiters, dass es bei der Schulreform keine Verzögerungen geben dürfe, um zu gewährleisten, dass Österreich bei der Bildung weitere Fortschritte macht. Mit den vor kurzem beschlossenen Reformen wie z.B. dem Schulautonomie-Paket und der Ausbauoffensive bei den Ganztagsschulen seien große Schritte nach vorne gelungen, so Niedermühlbichler. „Ganztagsschulen haben sich international bewährt und sie bieten eine ganze Reihe von Vorteilen – das ist unbestritten, allein in Teilen der ÖVP offenbar noch nicht angekommen. Ganztagsschulen sorgen für bessere Bildung, mehr Chancen und sie reduzieren deutlich die Notwendigkeit von teurer Nachhilfe.“ Vor allem aber haben Ganztagsschulen, so Niedermühlbichler, einen „doppelten Effekt der Chancengerechtigkeit: Erstens, weil besonders Kinder aus sozial schwachen Familien von einer neuen Betreuungs- und Ausbildungsqualität profitieren. Zweitens sorgen Ganztagsschulen dafür, dass Familie und Beruf leichter zu vereinbaren sind – davon profitieren gerade auch Alleinerziehende“, sagte Niedermühlbichler.

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer machte außerdem klar:
„Blockadeversuche, wie sie jetzt aus der niederösterreichischen ÖVP kommen, gefährden die Chancen unserer Jugend und sie schaden auch dem Wirtschaftsstandort Österreich, der gut ausgebildete junge Menschen braucht. Ich erwarte mir daher, dass die ÖVP als Gesamtes zu den gemeinsam beschlossenen Reformen steht“, betonte Niedermühlbichler. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001