NEOS Wien/Ornig: Behördenwillkür der Stadt gefährdet Arbeitsplätze

Markus Ornig: „Das nicht nachvollziehbare harte Vorgehen gegen den Wirten Denis Kerner ist leider kein Einzelfall.“

Wien (OTS) - „Gleich hart Strafen anstatt zu Informieren und den Dialog zu suchen. So gehen die Behörden der Stadt Wien offensichtlich mit den Wirtinnen und Wirten, den Unternehmerinnen und Unternehmern dieser Stadt um. Ein Leidtragender ist der Wirt Denis Krenner. Der Streit um die Größe des Nichtraucherbereichs in dessen Lokal hätte nicht eskalieren müssen, die Behörden haben vollkommen willkürlich gehandelt“, kritisiert NEOS Wien Wirtschaftssprecher Markus Ornig nach einen Gespräch mit Denis Krenner.

„Aus Protest gegen die Geldstrafe tritt Herr Krenner jetzt die Ersatzhaft an. Während die Arbeitslosigkeit in der Stadt weiter steigt, macht man einen Wirten in dessen Lokal 11 Menschen angestellt waren, also das Leben schwer. Ist das die Wirtschaftsfreundlichkeit, die sich Rot-Grün vorstellt?“, ärgert sich Ornig.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002