AMS Wien: Arbeitslosenquote sinkt zum ersten Mal seit vielen Jahren

Starkes Minus bei Bau- und Jugendarbeitslosigkeit

Wien (OTS) - Die Zahl der beim AMS Wien als arbeitslos vorgemerkten Personen ist im November 2016 im Jahresvergleich um 0,3 Prozent auf 125.295 gestiegen. Die Zahl der AMS-Kundinnen und -Kunden in Schulung ist in Wien im selben Zeitraum um 9 Prozent auf 30.317 gewachsen, die Summe beider Gruppen um 1,9 Prozent.

Zum ersten Mal seit vielen Jahren ist in Wien die Arbeitslosenquote – also der Anteil der Arbeitslosen an der Menge der Menschen, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen – gesunken: um 0,1 Prozentpunkte auf 13,2 Prozent. „Hier kommen zwei Faktoren zusammen, die wir positiv sehen“, sagt AMS-Wien-Chefin Petra Draxl. „Zum einen gibt es in Wien zirka 13.000 Jobs mehr als noch vor einem Jahr, also mehr Beschäftigte. Zum anderen hat sich die Zunahme der Arbeitslosigkeit in jüngster Zeit sehr stark eingebremst.“

Zur Verdeutlichung: Die Arbeitslosigkeit wächst zwar nach wie vor, inzwischen aber deutlich langsamer als die Menge der Arbeitsplätze in Wien. In Wien sind dem AMS derzeit gut 4500 offene Stellen gemeldet, um 6,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die Zahl der unter-25-jährigen Arbeitslosen ist im Jahresvergleich um 8,8 Prozent gesunken, die der unter-19-jährigen sogar um 11,2 Prozent. Hingegen gibt es um 4,4 Prozent mehr Arbeitslose über 50 Jahre.

Nach wichtigen Branchen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit im Einzelhandel (+ 4,1 %) und in Hotellerie und Gastronomie (+ 5,3 %) gestiegen, in der Warenproduktion (- 2,8 %) und im Bau (- 9,3 %) gesunken.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Mag. Sebastian Paulick
++43 1 87871-50114
sebastian.paulick@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001