Neue, moderne Haltestelle Wien Brünner Straße eröffnet Haltestelle ermöglicht direkten Zugang zum zukünftigen KH Nord;

Barrierefreiheit durch Aufzüge und Blindenleitsystem; Lärmschutz im Haltestellenbereich; Investitionssumme ca. 24 Mio. Euro; Verdichtung der S3 ab Fahrplanwechsel im Dezember

Wien (OTS) - Wien, 30.11.2016) – Im Zuge des Konjunkturpakets Wien entstand in unmittelbarer Nähe zum im Bau befindlichen Krankenhaus Nord die neue S-Bahn-Haltestelle Wien Brünner Straße. Um den Fahrgästen einen direkten, barrierefreien Zugang zum neuen Krankenhaus Nord zu ermöglichen, war die Verlegung der Haltestelle um rund 200 Meter in Fahrtrichtung Wien Floridsdorf erforderlich. Die Bauarbeiten haben rund zwei Jahre gedauert, insgesamt wurden rund 24 Mio. Euro in den Neubau investiert. Die offizielle Eröffnung haben heute der Vorstandsdirektor der ÖBB-Infrastruktur AG, Franz Bauer, Renate Brauner, Stadträtin für
Finanzen, Wirtschaft und Internationales, Wiens Stadträtin für Gesundheit, Soziales und Generationen, Sonja Wehsely, und der Floridsdorfer Bezirksvorsteher Georg Papai vorgenommen.

Renate Brauner zeigte sich erfreut über die Qualitätsoffensive bei der S-Bahn in Floridsdorf: „Erfreulicherweise benutzen immer mehr Menschen die Wiener S-Bahn. Wir wollen, dass dieser Trend anhält und das geht nur mit mehr Qualität. Wir verbessern daher in den kommenden Jahren gemeinsam mit den ÖBB Schritt für Schritt Infrastruktur und Angebote bei der S-Bahn. Von der neuen barrierefreien Haltestelle Brünner Straße erreicht man den Praterstern in 10 Minuten oder Wien Mitte in 15 Minuten. Der bevorstehende Fahrplanwechsel bringt noch weitere Vorteile für Floridsdorf. So werden ab 11. Dezember die Züge der S3 in
der Hauptverkehrszeit erstmals im 15-Minuten-Takt auf den Stationen Brünner Straße, Jedlersdorf und Strebersdorf unterwegs sein.“

„Gerade in Floridsdorf brauchen wir durch den Zuzug mehr Spitalsbetten. Das schaffen wir mit dem Bau des Krankenhauses Nord, das ein wesentlicher Eckpfeiler des Wiener Spitalskonzeptes 2030 ist. Für alle Patientinnen und Patienten genauso wie Besucherinnen und Besucher oder Anrainerinnen und Anrainer bauen wir ein Spitzenspital aber wir schaffen auch viele zusätzliche Angebote. So wird es etwa ein Beratungszentrum, eine moderne Rettungsstation, einen Babypoint und eine ansprechende Ladenpassage geben. Darüber hinaus wurden Teile der Brünner Straße modernisiert und begrünt und auch das Radwegenetz rund ums Krankenhaus ausgebaut und eben auch die S-Bahn-Station gemeinsam mit den ÖBB erneuert. So werden die Wienerinnen und Wiener im wahrsten Sinne des Wortes den bestmöglichen Zugang zu Spitzenmedizin haben“, so Sonja Wehsely im Rahmen der heutigen Eröffnung der modernisierten Haltestelle.

„Mit dem Bau des Krankenhauses Nord wird die Gesundheitsversorgung in Floridsdorf modernisiert aber auch die Infrastruktur deutlich gestärkt. Der Umbau der S-Bahn-Station ist ein wichtiger Impuls für die Entwicklungsachse Brünner Straße und insgesamt ein Gewinn für die Floridsdorferinnen und Floridsdorfer“, freut sich Bezirksvorsteher Georg Papai.

„Es war und ist uns ein Anliegen, dass unseren Kunden moderne Infrastrukturanlagen zur Verfügung stehen. Die Kundenattraktivität der Haltestelle Brünner Straße wird vor allem durch eine moderne, funktionelle und barrierefreie Ausstattung der Bahnsteige und den direkten Krankenhauszugang gesteigert. Der Umbau der Haltestelle ist auch Teil des Konjunkturpakets für Wien“, betont ÖBB-Infrastruktur-Vorstandsdirektor Franz Bauer.

Steigerung von Qualität und Komfort

Um den geänderten Kundenbedürfnissen, die sich durch den Bau des Krankenhauses Nord für die Fahrgäste ergeben, Rechnung zu tragen, wurde die Haltestelle Brünner Straße um rund 200 Meter Richtung Osten verlegt und zu einer kundenfreundlichen und barrierefreien Verkehrsstation umgebaut. Es entstand ein neuer 160 Meter langer Inselbahnsteig mit integrierten Liften sowie Lärmschutzwänden im Haltestellenbereich zum Krankenhaus hin. Die neue Haltestelle wird den Fahrgästen einen direkten Zugang zum neuen Krankenhaus Nord ermöglichen. Im Sinne der Barrierefreiheit gewährleisten zwei Lifte, dass nicht nur für alle bisherigen Fahrgäste eine Qualitäts- und Komfortsteigerung erzielt wird, sondern auch mobilitätseingeschränkte Menschen sicher, problemlos und barrierefrei auf den Bahnsteig gelangen. Zusätzlich wurde ein Blindenleitsystem eingebaut. Im Rahmen des Projektes wurden Lärmschutzwände, auch im Bereich des Krankenhauses Nord, mit einer Gesamtfläche von 1.650 m² errichtet, das entspricht in etwa der Größe von zwei Handballfeldern. Die Errichtung der neuen Verkehrsstation erfolgte unter laufenden Bahnbetrieb und auch die alte Haltestelle Brünner Straße ist während der Arbeiten in Betrieb geblieben.

Bauzeit
• Baubeginn: September 2014
• Bauende: November 2016

Finanzierung

Investitionssumme von rund 24 Mio. Euro wird aus dem Konjunkturpaket Wien aufgebracht. Die ÖBB übernehmen dabei 80 Prozent der Kosten, der Anteil der Stadt Wien beträgt 20 Prozent.

Verdichtung S3 ab 11. Dezember

Mit kommendem Fahrplanwechsel werden auf der Linie S3 mehr Züge unterwegs sein. Im Abschnitt Wien Floridsdorf – Stockerau wird der Bestandsverkehr von Montag bis Freitag (wenn Werktag) auf 4 Züge pro Stunde verdichtet – das heißt, während der Hauptverkehrszeit zwischen 6:00 Uhr und 9:00 Uhr wird das Angebot um 2 Züge pro Stunde und Richtung sowie zwischen 15:00 Uhr und 19:00 Uhr um 1 Zug pro Stunde und Richtung mit Halten bis Korneuburg in allen Zwischenstationen erweitert. In der Nebenverkehrszeit soll das Angebot im Abschnitt Wien Floridsdorf – Korneuburg von Montag bis Freitag (wenn Werktag) zwischen 9:00 Uhr und 15:00 Uhr sowie zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr um jeweils 2 Züge pro Stunde und Richtung mit Halten allen Zwischenstationen erweitert werden. Die Züge sind mit den bestehenden Verbindungen im Abschnitt Wien Floridsdorf – Wien Liesing verknüpft, bzw. werden zehn Züge in diesem Abschnitt im Zuge dieser Leistungsbestellung zusätzlich geführt.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2015 mit 96,3 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.031 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Alle Bilder finden Sie unter folgendem Link:
http://presse.oebb.at/file_source/corporate/presse-site/Presseinforma
tionen/2016/11/neue-moderne-haltestelle-wien-bruenner-strasse-eroeffn et.zip

Fotos können unter Beachtung © ÖBB, Christian Zenger honorarfrei verwendet werden.
Bildtexte:
Die ÖBB-Haltestelle Wien Brünner Straße wurde heute offiziell vom Floridsdorfer Bezirksvorsteher Georg Papai, Wiens Stadträtin für Gesundheit, Soziales und Generationen, Sonja Wehsely, Renate Brauner, Stadträtin für Finanzen, Wirtschaft und Internationales, und dem Vorstandsdirektor der ÖBB-Infrastruktur AG, Franz Bauer, eröffnet. ÖBB-Haltestelle Wien Brünner Straße – Eingangsbereich beim KH Nord ÖBB-Haltestelle Wien Brünner Straße – Bahnsteigbereich

pdf der Pressemeldung finden Sie hier:
http://presse.oebb.at/file_source/corporate/presse-site/Presseinforma
tionen/2016/11/20161130_PI_%C3%96BB_Er%C3%B6ffnung%20S-Bahn-Station%2 0Br%C3%BCnner%20Stra%C3%9Fe.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Christopher Seif
ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Pressesprecher Wien/NÖ/Bgld
Tel: 02742 93000-3527
E-Mail: christopher.seif@oebb.at

Ferdinand Pay
Mediensprecher StRin Renate Brauner
Telefon: 01 4000-81845
E-Mail: ferdinand.pay@wien.gv.at

Mag. Norbert Schnurrer
Mediensprecherin StRin Sonja Wehsely
Telefon: 01 4000-81231
E-Mail: norbert.schnurrer@wien.gv.at

Birgit Wachet
Pressesprecherin Wiener Krankenanstaltenverbund
Telefon: 01 40409-70055
E-Mail: birgit.wachet@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017