Brunner zu „Faktencheck Energiewende‘: Endlich wird mit Anti-Energiewende-Propaganda aufgeräumt

Grüne: Gerade bei Kosten-Diskussion ist Aufklärung dringend nötig, Leseempfehlung für Kanzler und Vizekanzler

Wien (OTS) - „Der präsentierte Faktencheck räumt mit den Mythen, die hartnäckig von den Energiewende-GegnerInnen und fossilen InteressensvertreterInnen verbreitet werden auf“, reagiert Christiane Brunner, Umweltsprecherin der Grünen, erfreut. Die Grünen begrüßen den heute, Mittwoch, gemeinsam vom Klimafonds und dem Dachverband Erneuerbare Energie präsentierten „Faktencheck Energiewende“ und gratulieren Herausgebern und Autoren.

„In Zeiten, in denen die Bundesregierung nicht einmal eine Reparatur des Ökostromgesetzes zusammenbringt, brauchen wir mehr Klarheit über die Dringlichkeit der Energiewende aber auch über ihre Chancen. Gerade bei der Diskussion der Kosten ist Aufklärung dringend nötig. Der ‚Faktencheck Energiewende‘ zeigt ganz klar, dass nicht die Energiewende eine Kostentreiberin ist, sondern das Festhalten an einem sterbenden, auf fossilen Ressourcen aufgebauten Wirtschaftssystem“, sagt Brunner.

„Ich kann Bundeskanzler Kern, Wirtschaftsminister Mitterlehner und allen anderen politischen EntscheidungsträgerInnen nur dringend ans Herz legen, den ‚Faktencheck Energiewende‘ zu lesen und als Handlungsanleitung für einen neuen Start in die Energiewendepolitik 2017 zu begreifen. Starten wir durch, wir haben keine Zeit mehr zu verlieren“, appelliert Brunner.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6735
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002