„Eco“ am 1. Dezember: Saisonstart ohne Personal – wie der Tourismus um Köche und Kellner wirbt

Außerdem: Grundstück statt Sparbuch – investieren in Bauland oder Wald

Wien (OTS) - Angelika Ahrens präsentiert das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ am Donnerstag, dem 1. Dezember 2016, um 22.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Saisonstart ohne Personal – wie der Tourismus um Köche und Kellner wirbt

Kurz vor der Wintersaison herrscht Alarmstimmung in vielen Skiregionen: ob Service oder Küche – es mangelt an Personal. Allein im Salzburger Pinzgau fehlen 300 Köche, so die ernüchternden Zahlen. Auf der Suche nach qualifizierten Saisonkräften hofft etwa die Salzburger Hotellerie, wie schon vor zehn Jahren, auf Fachkräfte aus Ostdeutschland. Doch was läuft derzeit schief im Tourismus und am Arbeitsmarkt? Sind es tatsächlich die Arbeitsbedingungen, miese Unterbringung oder geringe Entlohnung, die Köche und Kellner abschrecken? Und was ist mit jenen Saisonbetrieben, die in bestens ausgestattete Personalunterkünfte investiert haben und ihr Personal gut entlohnen? „Eco“ ist auf Lokalaugenschein in Obertauern, wo am 3. Dezember offiziell die Wintersaison eröffnet wird und noch immer Dutzende Fachkräfte fehlen. Bericht: Emanuel Liedl, Christina Kronaus.

Grundstück statt Sparbuch – investieren in Bauland oder Wald

Der Trend zur „handfesten“ Geldanlage ist ungebrochen: Wer es sich leisten kann, investiert in eine Wohnung oder ein Haus. Doch immer öfter werden auch Baugründe, Ackerflächen oder Waldstücke nachgefragt. Im ersten Halbjahr 2016 wechselten 14.000 Grundstücke in Österreich den Besitzer, das sind um zehn Prozent mehr „Verbücherungen“ im Grundbuch als im Jahr zuvor. Das Zinstief verlockt dazu, Geld „wertgesichert“ anzulegen. Doch worauf muss man achten, wenn man einen Baugrund, Acker oder Wald kaufen möchte? Welche Fallen drohen? Wie entwickeln sich die Preise und kann man da überhaupt von einer Rendite ausgehen? Bericht: Bettina Fink.

Weihnachtsgeschäfte – mit Rabatten und Lichterglanz gegen das Internet

Das erste Einkaufswochenende vor Weihnachten: Es startete heuer mit dem amerikanisch inspirierten „Black Friday“ – und massiven Preisnachlässen. Der Handel wirft in den Wochen vor dem 24. Dezember sein ganzes Gewicht in den Kampf um Umsätze und Kunden. In diesen Tagen geht das Hauptgeschäft des Jahres über die Bühne. 360 Euro wollen die Österreicherinnen und Österreicher durchschnittlich für Geschenke ausgeben. Mit immer phantasievolleren Lichtinstallationen, Events und Nostalgie lockt der stationäre Handel. Denn das Internet-Geschäft wächst ungebremst: Nur zur Weihnachtszeit halten sich Online- und traditionelles Shopping halbwegs die Waage. Auf der Wunschliste der Kundinnen und Kunden stehen Klassiker wie Gutscheine, Bücher, Bekleidung oder Spielwaren ganz oben. Vor allem aber Elektronik verzeichnet rasante Zuwächse – nicht zuletzt wegen eines weiteren US-Imports im Weihnachtshandel: dem „Cyber Monday“ voller Sonderangebote. Bericht: Sabina Riedl.

„Eco“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001