Bezirksmuseum 21: „100 Jahre Floridsdorfer Hochbahn“

Wien (OTS/RK) - Das Bezirksmuseum Floridsdorf (21., Prager Straße 33, Mautner Schlössl) zeigt von Donnerstag, 1. Dezember 2016, bis Sonntag, 29. Jänner 2017, eine Ausstellung mit dem Titel „100 Jahre Floridsdorfer Hochbahn (Die Italienerschleife)“. Bildmaterial, Dokumente und andere Schriften informieren über die Historie einer für den 21. Bezirk wichtigen Bahnstrecke. Der Bezirksvorsteher von Floridsdorf, Georg Papai, nimmt am Donnerstag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr, die Eröffnung der Schau vor. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet Atsuko Kawamura am Klavier. Der Zutritt zur Eröffnungsveranstaltung ist frei.

Verborgenes Kleinod, Auskünfte: Telefon 0664/55 66 973

Geöffnet ist das Museum jeweils Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr), Dienstag (15.00 bis 17.00 Uhr) und am ersten Mittwoch im Monat (18.00 bis 20.00 Uhr). Traditionell ist der Eintritt gratis. Spenden für das Museum nehmen die Bezirkshistoriker gerne an. Während der Weihnachts-und Neujahrstage sind die Museumsräume gesperrt. Auskünfte: Telefon 0664/55 66 973 bzw. Telefon 270 51 94.

Die Bahnlinie Jedlersdorf – Leopoldau, oft als „Floridsdorfer Hochbahn“ bezeichnet, wurde hauptsächlich durch italienische Kriegsgefangene gebaut und ermöglichte ab 1. Dezember 1916 die Entlastung stark genutzter Bahnstrecken im Wiener Zentralraum. Von massiven Zerstörungen am Ende des Zweiten Weltkrieges und der Einstellung des Bahnverkehrs bis zum Abbau von stählernen Brücken und der weiteren Verwendung bei anderen Strecken wird dem Publikum ein umfassender Rückblick geboten. Vom Beschluss der Reaktivierung sowie dem Anfang von Neubauarbeiten am 1. Dezember 1994 bis zur neuerlichen Inbetriebnahme am 29. Mai 1999 bietet die Schau viele interessante Erläuterungen. Die Besucherinnen und Besucher der spannenden Ausstellung erfahren Wissenswertes über ein „verborgenes architektonisches Kleinod des 21. Bezirkes“. An den Einsatz der Kriegsgefangenen aus Italien erinnert das Mahnmal „Weinende Brücke“ von Wander Bertoni. Fragen zur Ausstellung beantwortet das ehrenamtliche Museumsteam (Leitung: Ferdinand Lesmeister) gerne per E-Mail: bm1210@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Floridsdorf:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003