younion-Kattnig: CETA-Abstimmung im Februar erhöht Chancen auf richtige Entscheidung

Volksbegehren gegen das Handelsabkommen gewinnt noch mehr an Gewicht

Wien (OTS) - „Die Verschiebung der Abstimmung über CETA auf den 2. Februar ist ein begrüßenswerter Schritt und eine vernünftige Entscheidung. Viele Unabwägbarkeiten im Rat und Bedingungen der Mitgliedsstaaten machen eine intensive Behandlung durch das europäische Parlament notwendig“, erklärte heute, Dienstag, Thomas Kattnig, Mitglied des Bundespräsidiums der younion _ Die Daseinsgewerkschaft.++++

Die Kritik an den Freihandelsabkommen CETA und TTIP bleibt weiterhin breit und laut. „Unsere Informationsarbeit trägt reiche Früchte, die Verschiebung der Abstimmung erhöht die Bedeutung des Volksbegehrens gegen CETA und TTIP, das im Jänner stattfinden wird“, sagte Kattnig. Die Eintragungsfrist läuft von 23. bis 30. Jänner.

Die Liste, was bei CETA und TTIP auf dem Spiel steht, ist lang. Das reicht von den öffentlichen Dienstleistungen, den ArbeitnehmerInnenrechten bis zu Umwelt- und Konsumentenschutz. Auch wenn CETA unterschrieben wurde, wird younion _ Die Daseinsgewerkschaft weiter für fairen Handel kämpfen! Wir fordern:
* Keine privilegierten Klagerechte für ausländische Inverstoren und Sonderschiedsgerichtsbarkeit
* vollständige Ausnahme für die Daseinsvorsorge und öffentliche Auftragsvergabe
* Absicherung der Sozial-, Arbeitsrechts,- und Umweltstandards und klares Bekenntnis zum europäischen Vorsorgeprinzip
* Sanktionen bei Verstößen gegen ArbeitnehmerInnenrechte und Umweltstandards

Rückfragen & Kontakt:

younion _ Die Daseinsgewerkschaft
Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
(01) 313 16 / 83615

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001