Huawei: Studierende präsentieren "Digitales Manifest“ vor europäischen Entscheidungsträgern

Wien (OTS) - Eine Gruppe von 74 Technik-Studenten aus ganz Europa hat heute ihr Manifest für das digitale Europa der Zukunft präsentiert. Sie fordern die europäischen Entscheidungsträger auf, aktiv zu werden und einen Rahmen zu schaffen, in dem digitale Technologien die Zukunft aller Europäer verbessern können.

Die Agenda wurde während einer Veranstaltung in Brüssel, an der u. a. die EU- Abgeordnete und Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Anneli Jäätteenmäki und die EU-Abgeordneten Ilhan Kyuchyuk und Ramona Mănescu teilnahmen, offiziell überreicht. Die Studierenden trafen sich im Rahmen des internationalen Trainingsprogramms „Seeds for the Future“, welches von Huawei, einem der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie, organisiert wird. Das Studentenprogramm wählt talentierte Studenten für eine Bildungsreise nach China aus.

Die Studierenden haben im Rahmen des Programms ihre Träume für eine digitalisierte Zukunft, aber auch ihre Ängste, die sich aus den grundlegenden Veränderungen auftun, diskutiert. Mit dem gemeinsam erarbeiteten „Digitalen Manifest“ rufen sie die EU-Entscheidungsträger auf, die Vision von einer technologisch weiterentwickelten Gesellschaft in die Realität umzusetzen, indem sie:

  • auf die Möglichkeiten, die eine solche digitale Veränderung bietet, aufmerksam machen
  • mehr in digitale und interkulturelle Fähigkeiten investieren
  • den internationalen Austausch vereinfachen
  • den Zugang zu Informationstechnologien und die digitale Integration verbessern
  • die digitale Infrastruktur ausbauen, um den Vernetzungsgrad zu steigern; und
  • die Sicherheit im Internet steigern und den Datenschutz erhöhen.

Da die digitalen Technologien uns eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten eröffnen, haben wir eine Verantwortung gegenüber der jüngeren Generation und  sicherzustellen, dass wir diese Möglichkeiten auch nutzen“, so der EU-Abgeordnete Kyuchyuk. „Das heute vorgestellte Manifest liefert uns einen Bericht aus erster Hand über die Erfordernisse und Erwartungen zu diesem Thema.“

Als weltweit führender Anbieter, werden wir unsere Expertise und unseren Einfluss weiter nutzen, um die Jugend zu fördern, indem wir mehr Arbeitsplätze schaffen und ihnen damit neue Möglichkeiten eröffnen“, sagt Chen Lifang, Senior Vizepräsidentin und Vorsitzende des Vorstandes von Huawei, die die Studenten zu ihrem Treffen nach Brüssel begleitete. „Letztes Jahr um diese Zeit haben wir uns verpflichtet, in den nächsten fünf Jahren 2.000 europäische Studenten zu unserem Firmensitz nach China zu schicken, um praktische Erfahrungen zu sammeln und an Trainings teilzunehmen. Heute möchte ich Ihnen versichern, dass dieses Angebot weiterhin besteht.“

Mein Aufenthalt mit dem Huawei-Studentenprogramm hat mir unzählige und unvergessliche Erfahrungen beschert“, sagt Senta Scholl, Studentin an dem Karlsruher Institut für Technologie, die 2016 im Rahmen des „Seeds for the Future“-Studentenprogramms nach China reiste. „Die chinesische Kultur kennenzulernen, hat mein Interesse geweckt und meine Erwartungen übertroffen. Huawei hat uns wertvolles Wissen vermittelt und uns geholfen, im Rahmen des Programms Beziehungen zu knüpfen, welche wir in der Zukunft weiter ausbauen werden.“

Das 2011 gestartete Programm umfasst zurzeit weltweit 77 Länder. In Europa sind 27 Länder involviert und mehr als 700 junge Menschen nehmen an dem Programm teil. Bis 2020, sollen über 2.500 europäische Studierende an der Bildungsreise teilgenommen haben. Hiermit leistet Huawei seinen Beitrag zum „European Pact for Youth“. Weitere Informationen sind unter http://www.huawei-university.at abrufbar.

Download des digitalen Manifests unter

https://huawei.eu/Digital-Manifesto/docs/Huawei_Digital-Manifesto.pdf


Über Huawei 
Huawei Technologies (http://www.huawei.com) ist führender Hersteller von Telekommunikationslösungen. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens werden in über 170 Ländern eingesetzt und von 45 der 50 größten Netzbetreiber weltweit sowie von einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. Huawei verfügt über eine umfassende Expertise in Festnetz-, Mobilfunk- und IP-Technologien. Das Portfolio des Unternehmens umfasst mobile Produkte, Produkte für Vermittlungstechnik, Netzwerkprodukte, Software-Anwendungen sowie Endgeräte. 2015 erwirtschaftete Huawei einen Umsatz in Höhe von 60,8 Mrd. US$. Huawei beschäftigt über 170.000 Mitarbeiter weltweit, von denen 45 Prozent im Bereich Forschung und Entwicklung tätig sind. Seit 2006 ist Huawei in Österreich mit einem Standort in Wien vertreten und beschäftigt in Österreich 100 Mitarbeiter.

Rückfragen & Kontakt:

Catharina Rieder, Huawei Österreich
T: +43 676 628 90 18
E: press.austria@huawei.com
W: http://www.huawei.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001