Frauennetzwerk Medien zeichnet Qualitätsjournalistinnen alten und neuen Stils aus

6. Wiener Journalistinnenpreis für Edith Meinhart, 1. Jungjournalistinnenpreis für Jelena Gučanin

Wien (OTS) - Profil-Journalistin Edith Meinhart erhielt den sechsten Wiener Journalistinnenpreis, mit der das Frauennetzwerk Medien gemeinsam mit den SPÖ-Stadträtinnen Renate Brauner und Sandra Frauenberger sowie Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou von den Grünen herausragende journalistische Arbeit auszeichnet. Wienerin-Journalistin Jelena Gučanin freut sich über den Jungjournalistinnenpreis, den das Frauennetzwerk Medien in Kooperation mit dem Privatsender Puls 4 heuer erstmals verleiht. „Beide Preisträgerinnen sind Qualitätsjournalistinnen im besten Sinne“, stellte Edith Stohl, Vorsitzende des Frauennetzwerk Medien, bei der feierlichen Preisverleihung am 28. November im Wiener Rathaus fest.

Edith Meinhart berichtet seit 18 Jahren im Wochenmagazin Profil über Zuwanderung und soziale Benachteiligung. Die Jury beeindruckte, dass sie Menschen zu Wort kommen lässt, die sonst keine Lobby haben ohne dabei auf die Tränendrüse zu drücken.

Jelena Gučanin, Journalistin bei der Wienerin Online, lässt ganz selbstverständlich ihren feministischen Zugang in ihre tägliche Arbeit einfließen. Sie analysiert scharfsinnig und pointiert und sie entlarvt Frauenfeindlichkeit mit Humor.

Das Preisgeld von 5000 Euro für den Wiener Journalistinnen-Preis stiftete die Wien Holding, die Statuette finanzierte die Wirtschaftsagentur Wien. Das Preisgeld von 1000 Euro für den Jungjournalistinnen-Preis stiftete der Privatsender PULS 4.

Rückfragen & Kontakt:

Frauennetzwerk Medien
office@frauennetzwerk.at
Kristin Allwinger, Tel.: 0660/373 71 18

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001