Spindelberger: Lebensmittel in Österreich sind sicher

Lebensmittelsicherheitsbericht und Gewebesicherheitsgesetz auf der Tagesordnung des Gesundheitsausschusses

Wien (OTS/SK) - Äußerst positiv bewertet SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger die Ergebnisse des Lebensmittelsicherheitsberichtes 2015, die heute, Mittwoch, im Gesundheitsausschuss diskutiert wurden. 0,3 Prozent der über 70.000 durchgeführten Kontrollen wurden als gesundheitsschädlich beurteilt, in den letzten drei Jahren lag der Wert bei 0,4 Prozent. „Der sehr niedrige Anteil an gesundheitsschädlichen Produkten konnte noch weiter gesenkt werden, vor allem weil sich die Hygienestandards in den Betrieben laufend verbessern“, so Spindelberger.****

Der SPÖ-Gesundheitssprecher sieht im risikobasierten Ansatz, der bei den Kontrollen angewandt wird, die beste Methode, um die Sicherheit für KonsumentInnen zu erhöhen. „Richtige und repräsentative Proben sowie gezielte Verdachtsproben sind die effizienteste Möglichkeit zum Einsatz der vorhandenen Ressourcen“, betonte Spindelberger.

Außerdem auf der Tagesordnung des Gesundheitsausschusses stand das Gewebesicherheitsgesetz. Dabei geht es um die Einführung eines „Einheitlichen Europäischen Codes“ zur Kennzeichnung von Zellen und Geweben. Für Spindelberger wird dadurch „die Sicherheit und Nachvollziehbarkeit für PatientInnen erhöht“. So werden europaweit einheitliche Standards zur Prüfung der Gleichwertigkeit von Qualitäts- und Sicherheitsstandards bei Geweben und Zellen geschaffen und die Rückverfolgbarkeit vom Spender zum Empfänger und umgekehrt erleichtert. (Schluss) sc/ph/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003