Wiederkehr/NEOS Wien ad Stadt Wien: Wasser predigen und Wein trinken

Christoph Wiederkehr: „Wenn es um die eigene Parteiakademie geht, will keine der anderen Parteien den Sparstift ansetzen.“

Wien (OTS) - Anlässlich der hitzigen Debatte in der heutigen Sondersitzung des Wiener Gemeinderats zeigt sich Christoph Wiederkehr verärgert: „SPÖ, ÖVP, FPÖ und Grüne sind sich einig, dass die Stadt Wien dringend Sparmaßnahmen einleiten muss. Ganz einfach hätten 2,4 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden können – hätten die anderen Fraktionen sich endlich für die Abschaffung der erst kürzlich neu eingeführten Parteiakademieförderung ausgesprochen. Wenn es um die eigene Förderung geht, dann versucht man sich scheinbar aus der Verantwortung zu ziehen.“

Der von NEOS eingebrachte Antrag zur Abschaffung der Parteiakademieförderung wurde von all jenen Parteien abgelehnt, die sonst scheinheilig von großen Sparmaßnahmen predigen. „Wo bleibt da der Solidarbeitrag der Politik, der seitens Bürgermeister Häupl angekündigt wurde? Wir NEOS haben ein Zeichen gesetzt und die Parteiakademieförderung nicht angenommen. Die anderen Parteien reden zwar schön, aber wenn es um die eigenen Versorgungsposten geht, ist ihnen die Sparsamkeit offensichtlich egal“, so Wiederkehr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Presse
+43 664 8491542
Elisabeth.Pichler@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002