Schatz zu Tag der Lehre: Handlungsbedarf bei Qualitätssicherung bleibt

Grüne: Bessere Qualifikationen von und Fortbildungen für AusbildnerInnen gefragt

Wien (OTS) - "Die Situation der Lehrausbildung ist seit Jahren unverändert: sinkende Zahl der betrieblichen Lehrstellen, hohe Dropout-Zahlen, hohe Durchfallsraten bei der Lehrabschlussprüfung. Gleichzeitig gewinnen einzelne Lehrlinge immer wieder Preise bei internationalen Lehrlingswettbewerben. Doch das darf den Blick auf die brenzlige Lage in einigen Bereichen nicht vernebeln. Die Reformen müssen weiter gehen und nicht zu vorsichtig“, fordert Birgit Schatz, ArbeitnehmerInnensprecherin der Grünen anlässlich des heutigen Tages der Lehre.

„Ob ein junger Mensch eine gute Ausbildung bekommt oder als Hilfskraft missbraucht wird, bleibt in Österreich Glück oder Zufall. In den letzten Jahren gab es zwar einige Initiativen in Richtung Qualitätssicherung. Die dabei entwickelten Instrumente sind aber für die Ausbildungsbetriebe freiwillig und werden kaum genützt. Auch die jüngste Evaluierung des Fördersystems zeigt auf, dass es keine Verschränkung von Förderungen und Qualitätsvorgaben gibt. Ich bin dafür die Samthandschuhe im Umgang mit nachlässigen Lehrbetrieben auszuziehen und klar zu sagen - so geht das nicht. Der Mangel an betrieblichen Ausbildungsplätzen rechtfertigt nicht, dass jede Stelle - egal was sie bietet - unbedingt zu halten ist“, sagt Schatz weiter.

Die Grünen fordern deshalb eine unabhängige Qualitätssicherung, bessere Qualifikationen von und Fortbildungen für AusbildnerInnen, sowie keine blinde Förderung für jeden Lehrplatz. "Momentan ist niemand wirklich zufrieden. Die Unternehmen jammern, viele junge Menschen sind unzufrieden und wechseln bald nach der Ausbildung das Fach und insgesamt haben wir einen Fachkräftemangel. Die Zeit der freiwilligen Anreizsysteme ist vorbei. Vorgaben, Förderung und Unterstützung, aber auch Kontrolle mit Konsequenzen - das brauchen wir jetzt", ist Schatz überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002