ÖVP-Obmann Thomas Steiner: Geheimniskrämerei von SP-Chef Kern um Ibiza-Urlaub unverständlich

Offiziell in Kärnten auf Urlaub; kein Arbeiter geht nach 1 Monat in Urlaub

Eisenstadt (OTS) - "Die Geheimniskrämerei von SP-Chef Christian Kern um seinen Ibiza-Urlaub ist völlig unverständlich. Noch dazu wäre es gescheit gewesen, gerade die letzten zwei Tage in Österreich im Amt zu sein, angesichts des Hochwassers, des Terrors in Nizza und des Putschversuchs in der Türkei mit tausenden österreichischen Urlaubern", so Burgenlands ÖVP-Landesparteiobmann Mag. Thomas Steiner heute.

Offiziell hat Kern am 7. Juli gemeldet, dass er in Kärnten Urlaub macht und Ibiza verschwiegen, offenbar aus PR-Gründen.

Dass der Bundeskanzler die letzten zwei Tage nicht im Amt war, ist auch nicht in Ordnung. Heute ist schon wieder das meiste vorbei: Das Hochwasser in Österreich, der Terror in Nizza, der Putschversuch in der Türkei mit tausenden Urlaubern aus Österreich. Alle anderen waren vor Ort und kümmerten sich um ihre Arbeit in ihren Bereichen: der Vizekanzler, der Innenminister, der Verteidigungsminister, der Außenminister. Auch alle anderen EU-Regierungschefs waren im Amt. Kern dagegen hat zusätzlich den EU-Asien-Gipfel nicht besucht, bei dem beinahe 40 Regierungschefs anwesend waren und verhandelten.

Ein wichtiger Punkt ist jedoch die Optik. Nicht nur, dass der SPÖ-Chef seinen Urlaub verschweigt, sondern normalerweise geht jeder Arbeiter nicht gleich nach einem Monat nach Dienstantritt in den Urlaub, so Steiner.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christoph Wolf, M.A.
Landesgeschäftsführer
+43 676 64 900 60
christoph.wolf@oevp-burgenland.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001