ÖSTERREICH: Heer startet Rekrutierungs-Offensive

Streitkräfteführungskommando: Personalaufnahme ohne Kontingentierung – Heer bereit zur Grenzsicherung im Osten

Wien (OTS) - Das Bundesheer startet jetzt eine breite Rekrutierungskampagne, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Dienstagsausgabe. ÖSTERREICH liegt der Befehl des Streitkräfteführungskommandos vor, das die Aufnahmeoffensive bereits eingeleitet hat.

Insgesamt will Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) die sofort einsetzbaren (Kaderpräsenz-)Kräfte von derzeit 2.200 auf 6.000 Mann anheben. Der Befehl von Generalleutnant Franz Reißner sieht vorerst eine Aufstockung auf 2.570 vor.

Nicht nur das: „Ohne Kontingentobergrenzen“ sollen alle Einheiten rekrutieren. Besonders Chargen und junge Unteroffiziere fehlen als Gruppenkommandanten – hier wird der Personalplan derzeit nur zu 60 % erfüllt. Das heißt: Doskozil kann, ohne den Stellenplan zu überschreiten, mehr als 1.000 Soldaten aufnehmen.

Die Offensive ist im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise sowie der Terrorbedrohung zu sehen. Das Heer sei auch bereit, die Grenze in Richtung Ungarn zu sichern, wie das 24 Jahre lang der Fall war. Doskozil zu ÖSTERREICH: „Wir beobachten eine Zunahme der Schleppertätigkeit, deshalb sollten wir uns darauf vorbereiten, die grüne Grenze intensiver zu kontrollieren. Wenn die Route über Ungarn wieder in den Fokus rückt, sollte die Ostgrenze flächendeckend kontrolliert werden.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001