Niessl fordert in ÖSTERREICH: Bundesheer an die ungarische Grenze

Burgenlands Landeshauptmann will Assistenzeinsatz und eine SOKO Schlepper

Wien (OTS) - Grenzkontrollen an der Grenze zu Ungarn fordert Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl im Interview für die Sonntagsausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH. Niessl: "Wir hatten 2015 ungeregelten Zuzug, das darf es nicht mehr geben. Es gilt die Obergrenze einzuhalten."

Ob wieder Grenzstationen in Nickelsdorf etc. errichtet werden, müssten, so Niessl, "Innenministerin und Verteidigungsminister einschätzen". Niessl: "Aber ich kann mir vorstellen, dass es einen Assistenzeinsatz des Heeres gibt - wie vor 21 Jahren."

Das alles sei nötig, "wenn die Schleppertätigkeit weiter zunimmt". Niessl: "Es muss auch dringend eine SOKO Schlepper eingesetzt werden. Hier ist die Innenministerin gefordert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001