Korun: Stopp den rechtswidrigen Abschiebungen ohne Asylverfahren aus der Türkei

Grüne: EU-Türkei Deal gefährdet Menschenleben

Wien/Istanbul (OTS) - "Wie heute von Amnesty International bekanntgegeben wurde, scheinen türkische Behörden bereits Stunden nach Unterzeichnung des EU-Türkei-Deals zur Flüchtlingsabwehr 30 afghanische Schutzsuchende ohne Berücksichtigung deren Fluchtgründe nach Afghanistan zurückgeschoben zu haben. Das verletzt das Menschenrecht auf Schutz vor Verfolgung, und widerspricht auch der EU-Grundrechtecharta. Es war zu befürchten, dass der Flüchtlingsabwehrdeal der EU mit der türkischen Regierung zu Massenabschiebungen in Verfolgerländer führen würde. Dass das bereits Stunden nach Unterzeichnung des Deals passiert ist, bestätigt leider die schlimmsten Befürchtungen" betont Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen.

"Daher appelliere ich an alle EU-Staaten und Regierungschefs, keine menschenrechtswidrigen Deals mit der türkischen Regierung zu akzeptieren. Sie sollten die türkische Regierung vielmehr dazu anhalten internationale Menschenrechts-Standards konsequent einzuhalten. Solange nicht gewährleistet ist, dass Schutzsuchende ein faires Asylverfahren und die Anhörung ihrer Fluchtgründe innerhalb der Türkei bekommen, darf in die Türkei nicht abgeschoben werden. Sonst machen sich EU-Staaten und RegierungschefInnen mit Schuld an Abschiebungen direkt in Verfolgerländer", sagt Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005