"Demokratie in Bewegung": Während der Sanierung tourt das Parlament durch Österreichs Schulen

NR-Präsidentin Bures: "Keine Pause für die Demokratievermittlung"

Wien (PK) - Unter dem Titel "Demokratie in Bewegung - das Parlament kommt zu Dir" geht das Hohe Haus während der Sanierung des Parlamentsgebäudes auf Tour durch Österreichs Schulen. Die Übersiedlung ab Sommer 2017 in die Wiener Hofburg bzw. in temporäre Pavillons am Heldenplatz macht es notwendig, die Informationsformate zur politischen Bildung für SchülerInnen und Lehrlinge neu zu konzipieren. Denn Demokratievermittlung im Rahmen der gewohnten Parlamentsführungen ist dann für drei Jahre nicht möglich. Nationalratspräsidentin Doris Bures: "Nachdem die Schulen drei Jahre lang nicht ins Parlament kommen können, kommt das Parlament in die Schulen. Eine Pause in der Demokratievermittlung können wir uns nicht leisten. Die Zeit der Sanierung ist auch eine Chance, junge Menschen dort zu erreichen, wo sie zu Hause sind und ihren Lebensmittelpunkt haben. Das ist gleichzeitig auch ein Signal dafür, dass Parlamentarismus und Demokratie nicht nur in einem speziellen Gebäude an der Ringstraße oder im fernen Wien angesiedelt sind, sondern an jedem Ort mitgestaltet werden müssen."

Das eigens konzipierte mobile Informationsangebot, das zum Mitmachen und Mitdenken anregt, wird ab Februar 2017 - also bereits vor der eigentlichen Übersiedlung - in allen Regionen Österreichs verfügbar sein. Die konkreten Inhalte werden von der Parlamentsdirektion erarbeitet und pädagogisch aufbereitet. Ziel ist es, SchülerInnen und Lehrlingen Aufgabe, Funktion und Zusammensetzung des Parlaments anschaulich näher zu bringen. Zentrales Element ist dabei ein Gesetzgebungsspiel. LehrerInnen als MultiplikatorInnen erhalten begleitendes Lehrmaterial. Ein besonderer Vermittlungsschwerpunkt wird auf die Zielgruppe der Lehrlinge gelegt. Die Organisation und Logistik des mobilen Bildungsangebots übernimmt das Gesellschafts-und Wirtschaftsmuseum.

Derzeit vermittelt das Parlament jährlich rund 60.000 Jugendlichen altersgerecht, wie demokratische Prozesse ablaufen und der Parlamentarismus funktioniert. Das diesbezügliche Angebot ist vielfältig: zielgruppenspezifische Führungen, Workshops der Demokratiewerkstatt, Jugendparlament, Lehrlingsforum und Lehrlingsparlament. Die dafür notwendigen Räumlichkeiten stehen während der Sanierungsphase in einem viel geringerem Ausmaß zur Verfügung als heute, sodass eine Adaptierung notwendig wurde. (Schluss) jan

HINWEIS: Fotos von dieser Initiative finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001