Neues Volksblatt: "Macht des Terrors" von Manfred MAURER

Ausgabe vom 23. März 2016

Linz (OTS) - Der Schock sitzt tief. Und das zu Recht. Denn der Terror hat uns eine weitere Lektion erteilt. War es in Paris darum gegangen, mit Anschlägen auf einen Rockpalast und auf Bars den westlichen Lebensstil zu treffen, so demonstrieren die jüngsten Attacken eine weitere Facette des Schreckenspotenzials: Brüssel konnte nach der Festnahme eines der Pariser Verschwörer am vorigen Freitag als eine der bestbewachten Zonen Europas gelten. Die Terroristen suchten sich kein „einfacheres“ Ziel aus, sondern schlugen genau dort zu, wo man darauf vorbereitet war — und den Wahnsinn dennoch nicht verhindern konnte. Solange die Islamisten zu solchen Machtdemonstration fähig sind, bleibt ein frommer Wunsch, was Außenminister Kurz als Mutmacher-Botschaft formulierte: „Diese feigen Terrorakte gegen Zivilisten können Europa nicht erschüttern.“
Europa ist längst tief erschüttert von direkten und indirekten Terrorfolgen. Der nächste Anschlag kommt so sicher wie das Amen im Stoßgebet für ein Ende des Horrors. Diese Gewissheit paart sich mit der nicht minder bitteren Erkenntnis, dass der freiheitlich verfasste Rechtsstaat keine absolute Sicherheit bieten kann. Wir haben daher nur die Wahl, auf welche Weise wir uns der Macht des Terrors beugen:
Indem wir ihn als Lebensrisiko in unseren dadurch nicht angenehmer werdenden Alltag integrieren. Oder, indem wir unsere Freiheiten beschneiden und so den Islamisten erst zum ultimativen Triumph verhelfen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001