FPÖ-Steger: Studierendenticket längst überfällig!

„Die ÖH soll sich endlich generell ausschließlich ihrer Aufgabe als Interessenvertretung der Studierenden besinnen!“

Wien (OTS) - „Wer hätte gedacht, dass sich die ÖH doch einmal für die Interessen der Studenten einsetzen kann. Nachdem bisher offensichtlich das Veranstalten von Demonstrationen, die Finanzierung von zweifelhaften Studentenlokalen à la Café Rosa und die Rekrutierung von Berufsdemonstranten sowie die kostenlose Busfahrt zum Gemeinschaftsvandalismus in Wien bei der Akademikerball-Demo im Vordergrund standen, präsentierte die ÖH heute ihre Ideen zu einem kostengünstigen Studententicket. Eine Forderung, die die Freiheitlichen schon lange an die Bundesregierung stellen“, so heute die freiheitliche Jugendsprecherin NAbg. Petra Steger.

Ein Entschließungsantrag im Nationalrat im Jahr 2015 sollte die Bundesregierung zum Handeln diesbezüglich auffordern, lediglich die Grünen stimmten gegen diesen Entschließungsantrag. „Bis dato ist dahingehend jedoch noch immer nichts geschehen“, kritisierte Steger. Die ÖH bringe nun zwar einen konstruktiven Vorschlag für ein österreichweites Studententicket, allerdings obliege dies nicht ihrer Kompetenz. Schlussendlich habe die Bundesregierung dies umzusetzen.

„Aber immerhin ist es schön zu sehen, dass die ÖH ihren Fokus endlich auf die essentiellen Dinge legt, anstatt ÖH-Beiträge zur Verbreitung ihrer Ideologie zu missbrauchen. Die ÖH soll sich endlich generell ausschließlich ihrer Aufgabe als Interessenvertretung der Studierenden besinnen!“, so Steger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006