Stronach/Steinbichler: Handlungsbedarf bei Kennzeichnungspflicht in der Gastronomie

Österreichisches Qualitätsgütesiegel ist unumgänglich

Wien (OTS) - „Der Gast hat ein Recht zu wissen, was er isst“, forderte Team Stronach Agrar- und Konsumentenschutzsprecher Leo Steinbichler in seinem Debattenbeitrag und machte sich für die Einführung der Kennzeichnungspflicht in der Gastronomie stark. Dies sei nicht mit mehr Bürokratie für die Betriebe verbunden, sondern bedeute höchste Transparenz für den Gast, so Steinbichler.

Handlungsbedarf sieht er auch bei „so einfachen Gesetzen, die etwa die unbürokratische Mitarbeit von Familienangehörigen in der Hotellerie und Gastronomie betreffen“, erklärte Steinbichler. Durch starre Arbeitszeitregelungen sei es selbst für sehr erfolgreich geführte, alteingesessene Betriebe oft nur schwer möglich, Nachfolger zu finden. Hier bräuchte es dringend Gespräche, um die Ausblutung des ländlichen Raumes zu verhindern.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0013