Blümel: Ideen der Grünen zur Mindestsicherung komplett daneben

Grünen leben offensichtlich in Scheinwelt – Rot-Grüner Paarlauf macht ganz Wien zum Sozialmarkt

Wien (OTS) - „Nachdem bereits der Bürgermeister bei der Klubklausur durch eine völlige Reformresistenz bei der Mindestsicherung geglänzt hat, machen es ihm die Wiener Grünen, in der Person von Gemeinderätin Hebein mit einem Tag Verspätung nach und überholen ihn dabei noch deutlich mit Absurditäten. Der rot-grüne Paarlauf bei der Mindestsicherung macht ganz Wien zum Sozialmarkt“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel und weiter: „Entweder wird seitens der Grünen zu den wichtigen Themen und Problemen in der Stadt beharrlich geschwiegen oder es werden Forderungen aufgestellt, die einfach nur völlig daneben und zum Schaden der Stadt sind“.

„Dass Wien nun auch noch finanziell dafür belohnt werden soll, dass es den Magnet namens Mindestsicherung immer weiter verstärkt, Reformbestrebungen einfach verweigert und die Anreize für den Sozialtourismus weiter erhöht, spricht dafür, dass die Wiener Grünen den Sinn für die Realität nun völlig verloren haben und ihr Dasein in einer Scheinwelt fristen“, so Blümel weiter und abschließend: “Diese Ideen sind dezidiert abzulehnen. Wir brauchen eine Systemumstellung und schleunigst Reformen um diesen Magneten zu neutralisieren und keine Vorschläge, die komplett an der Wirklichkeit vorbeigehen“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003