Postbus-Betriebsrat: Gegen „Lohndrückerei“ bei Fernbusunternehmen

Lohn- und Sozialdumping immer häufiger – Erhöhtes Sicherheitsrisiko durch Erschöpfung der Lenker

Wien (OTS) - In ganz Europa – vor allem von und nach Deutschland – boomt die Fernbus-Branche. Damit kann man bereits ab 5 Euro durch Europa reisen. „Diese Dumpingpreise haben vor allem Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen und Löhne der meist osteuropäischen Lenkerinnen und Lenker und damit auch auf die Sicherheit der Fahrgäste“, sagt Robert Wurm, Zentralbetriebsratsvorsitzender des ÖBB-Postbusses.++++

Durch den massiven Wettbewerbsdruck der privaten Anbieter sind bedenkliche Überschreitungen der Lenkzeiten auf der Tagesordnung. Vorgeschriebene Ruhezeiten werden oft nicht eingehalten. In Extremfällen sind die Lenkerinnen und Lenker drei Monate lang ohne ausreichend freie Tage unterwegs.

„Es besteht in Österreich vor allem ein Mangel an Kontrollorganen, um zumindest die Einhaltung der bestehenden Regelungen des Anti-Lohndumping-Gesetzes und der EU-Entsenderichtlinie zu kontrollieren. Dafür bräuchte man mobile Arbeitsinspektorate, die gibt es aber nicht. Wir setzen uns dafür ein, dass endlich faire Bedingungen geschaffen werden, damit die „Freibeuter der Autobahn" bald der Vergangenheit angehören“, sagt Robert Wurm.

Ab Mitte des heurigen Jahres startet auch der ÖBB-Postbus mit einem Fernbus-Service (28 Hochstockbusse). Es versteht sich von selbst, dass dieser Dienst zu fairen Bedingungen für die Postbus-Mitarbeiter angeboten wird und gesetzliche und KV-Vorschriften eingehalten werden.
Die europäische Bürgerinitiative „Fair Transport Europe“ (www.fairtransporteurope.at) sagt diesen Missständen den Kampf an. Ziel ist ein soziales Europa, in dem die Beschäftigten faire Arbeitsbedingungen haben, gut entlohnt werden, gut abgesichert sind und daher auch gute Dienstleistungen erbringen.

Rückfragen & Kontakt:

Robert Wurm
Zentralbetriebsratsvorsitzender
ÖBB-Postbus GmbH
Unternehmenszentrale
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien
Telefon: +43 1/93000-43900
Mobil: +43 664/624 39 00
mailto: robert.wurm@postbus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001