Bundesrat – Grimling: Nationaler Qualifikationsrahmen wesentlicher Schritt

Analog zu akademischen Bildungsabschlüssen werden auch berufsbezogene Abschlüsse und Qualifikationen europaweit vergleichbar

Wien (OTS/SK) - „Mit der Beschlussfassung zum Nationalen Qualifikationsrahmen, welcher Bildungsabschlüsse im schulischen, außerschulischen und tertiären Bereich europaweit vergleichbar machen soll, ist ein wesentlicher Schritt gelungen“, zeigt sich SPÖ-Bundesrätin Elisabeth Grimling heute, Donnerstag, im Bundesrat sehr erfreut. „Hierbei werden auch die berufliche Praxis und die daraus abgeleiteten Qualifikationen analog zu akademischen Abschlüssen bewertet und in völlig neuer Form miteinbezogen“, so Grimling. ****

„Vom Pflichtabschluss bis zum Doktorat gibt es künftig acht Bewertungsstufen“, erklärt Grimling den neu geschaffenen Nationalen Qualifikationsrahmen und führt den Vorteil der Regelung aus: „Diese Stufen dienen als gemeinsame europäische Basis. Dadurch wird das Bildungswesen übernational transparent gestaltet und die Prinzipien der gegenseitigen Anerkennung von Abschlüssen und Qualifikationen gefördert.“

Die Einteilung und Bewertung erfolgt durch eine Koordinationsstelle -erforderlicherweise unter Einholung von Expertisen sachverständiger Personen sowie unter einer Stellungnahme eines einzurichtenden Beirats. „Ort, Dauer und Art der Ausbildung rücken in den Hintergrund. Wichtig ist das Ergebnis des Lernprozesses und damit der Nutzen für die betreffenden BildungswerberInnen“, so die SPÖ-Bundesrätin, die das Gesetz einen „Meilenstein“ nennt, abschließend. (Schluss) ve/pm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007