AKS zum Weltfrauen*tag: Gläserne Decke gibt es schon in der Schule!

Präsentation der Erhebung zum Geschlechterverhältnis in der österreichischen Schüler_innenvertretung

Wien (OTS) - Anlässlich des Weltfrauen*tags - 8.März - veröffentlicht die Aktion kritischer Schüler_innen (AKS) die Ergebnisse des SV-Genderreports für das Schuljahr 2015/16. Für diese Erhebung wurden 876 AHSen und BMHSen der Sekundarstufe II angefragt, 204 Schulen nahmen teil. Diese umfassen insgesamt 107.781 Schüler_innen.

Der Report zeigt auf, dass - trotz einer Mehrheit weiblicher Schüler_innen - Frauen nur knapp mehr als ein Drittel der Schulsprecher_innen stellen. „Die Schule ist kein abgetrennter Raum von gesellschaftlichen Phänomenen. Ungleichgewichte und Missstände zeichnen sich schon hier ab. Deswegen müssen schon in der Schule diese Missstände aufgezeigt und ihnen entgegengewirkt werden“, kommentiert Janina Hellwagner, Bundesfrauen*sprecherin der AKS, die Ergebnisse.

Hellwagner sieht die Gründe für das Ungleichgewicht in der schulischen Vertretungsebene einerseits in der noch immer stark ausgeprägten Vermittlung von klassischen Rollenbildern auch in der Schule. Andererseits fehlt es immer noch oft an weiblichen Vorbildern in Spitzenpositionen. „In der Schule werden gängige Geschlechterklischees immer noch viel zu häufig reproduziert. Dazu gehört auch, dass Männern eher Führungskompetenzen zugesprochen werden. Doch gerade im Rahmen des Unterrichts sollte das Ziel sein, solche Zuschreibungen kritisch zu hinterfragen“, so Hellwagner.

Christina Götschhofer, Bundesvorsitzende der AKS, findet, dass in der Schule Maßnahmen zur Frauen*- und Mädchenförderung ergriffen werden müssen. „Geschlechterspezifische Förderung muss Eingang in den Unterricht finden. Die Schule soll alle notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten sowohl bei Mädchen* als auch bei Jungen* fördern und dazu gehört eben auch, bestehende Ungleichheiten auszugleichen“

"Wir wollen Mädchen* und Frauen* dazu ermutigen, sich in der Vertretung zu engagieren. Die gläserne Decke, die es bereits in der Schule gibt, gilt es aufzuzeigen und zu zerschlagen“, so Hellwagner und Götschhofer abschließend

Der vollständige Report ist online verfügbar:
http://aks.at/sv-genderreport/

Rückfragen & Kontakt:

Aktion Kritischer Schüler_innen
Christina Götschhofer
AKS Bundesvorsitzende
0699/11408142
christina.goetschhofer@aks.at
www.aks.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001