Caritas Wien hat beraten

Wien (OTS) - Sepp Schellhorn nimmt Stellung zu den von Klaus Schwertner getätigten Vorwürfen der Fehlinformation und stellt dem einige Fakten gegenüber.

Nach einer Woche Diskussion hat nun die Caritas Wien in der Presse zum Interview mit Sepp Schellhorn Stellung genommen. Klaus Schwertner, Generaldirektor der Caritas Wien, meint in der heutigen Presse, Sepp Schellhorn wäre bei dem von ihm geschilderten Fall Fehlinformationen aufgesessen.

Schwertner behauptet weiter, weder die Diakonie noch die Caritas hätten das Beratungsgespräch mit dem syrischen Familienvater durchgeführt – gleichzeitig könne er es aber auch nicht ganz ausschließen, insofern ist seine Stellungnahme nur schwer nachvollziehbar.

Zudem behauptet Schwertner, die Familie hätte immer vorgehabt nach der Anerkennung des Asylstatus nach Wien zurück zu kehren – das ist nachweislich falsch. Der Familienvater besitzt seit Monaten einen anerkannten Aufenthaltstitel und hat auch im Rahmen der Familienzusammenführung seine Familie von Homs nach Österreich geholt.

Damit bleibt festzuhalten: Der NEOS-Mandatar Sepp Schellhorn hat in den Medien einen Einzelfall geschildert, der auch belegbar ist. Demnach wurde der Mann nachweislich von der Caritas Wien zu den Leistungen der Mindestsicherung beraten. Ob von ihm neben der Caritas Wien auch eine andere NGO hinzugezogen wurde, ist uns nicht bekannt.

Fakt ist, dass dem Mann im Zuge der Beratung(en) mitgeteilt wurde, dass er mit der BMS in Wien ein höheres Familieneinkommen lukrieren würde als durch sein Arbeitskommen in Salzburg.

Der Mann kündigte nach seiner Rückkehr aus Wien sein Arbeitsverhältnis und übersiedelte wenige Tage späte nach Wien. Zwei Personen können diesen Hergang bezeugen.

Schellhorn ist mit der Familie nach wie vor in Kontakt und hat gerade erst am Freitag noch die Daten der Lohnverrechnung nach Wien übermittelt. Bei Schellhorn verdiente der Mann übrigens als Hilfsarbeiter und Hausmeister 1.950 Euro brutto, der Familie stand eine kostenlose Wohnung zur Verfügung. Wie kam die Familie überhaupt zu Sepp Schellhorn? Eine gemeinsame Bekannte suchte eine legale Arbeitsmöglichkeit und Wohnung für die Familie, Schellhorn sprang ein.

Rückfragen & Kontakt:

Sepp Schellhorn
NEOS- Das Neue Österreich und Liberales Forum
Parlamentsklub, Dr. Karl Renner Ring 3, 1017 Wien
E-Mail: sepp.schellhorn@neos.eu
Mobil: +43 664 3077 881

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001