FPÖ-Hafenecker: SPÖ & ÖVP lehnen Antrag für Erhalt des MilRG im Nationalrat ab!

Einzigartige Bildungseinrichtung und Stück österreichischer Geschichte wird weiteres Opfer dieser Regierung

Wien (OTS) - „SPÖ & ÖVP tragen das Militärrealgymnasium Wiener Neustadt nun endgültig zu Grabe“, kritisiert FPÖ-Nationalrat Christian Hafenecker, der auch Mitglied des Landesverteidigungsausschusses ist, die Ablehnung seines Antrages für einen Erhalt dieser Einrichtung in der Nationalratssitzung am 24.02.2016 durch die beiden Regierungsparteien.

„Trotz Initiativen der FPÖ für ihren Erhalt und dem Einsatz der Schulgemeinschaft des MilRG wollen Rot & Schwarz diese einzigartige Einrichtung, die ein Garant für eine solide Offiziersausbildung und als Traditionsträger des von Maria Theresia begründeten Militärschulwesens ein Stück österreichischer Geschichte ist, weiterhin einfach zusperren. Damit fällt auch eine Bildungseinrichtung von höchstem Niveau, die unzählige in Wirtschaft, Politik und Sport erfolgreiche Absolventen hervorgebracht hat, dieser auf allen Ebenen versagenden Bundesregierung zum Opfer“, so Hafenecker, der selbst einst Schüler des MilRG war.

Angesichts der hohen Kosten für Inserate, welche das Verteidigungsministerium jährlich ausgibt, sind die durch die Schließung des MilRG zu erzielenden Einsparungen geradezu lächerlich.

„Wie so oft, sparen Faymann, Mitterlehner, Doskozil & Co auch hier wieder einmal am völlig falschen Fleck. Anstatt bei sich selbst den Rotstift anzusetzen, nimmt man lieber der Bevölkerung und dem Bundesheer ein Stück Geschichte und eine qualitätsvolle Schule. Wir Freiheitlichen werden aber weiterhin für einen Erhalt des Militärrealgymnasiums Wiener Neustadt eintreten!“, schließt NAbg. Christian Hafenecker, MA.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001