Europäisches Forum Alpbach schreibt 700 Stipendien aus

Bewerbungsphase läuft bis zum 31. März 2016

Wien (OTS) - Das Europäische Forum Alpbach lädt ambitionierte Menschen aus aller Welt ein, sich bis zum 31. März 2016 für ein Stipendium im Wert von bis zu 1.300 Euro zu bewerben. Das Angebot richtet sich an unter 30-Jährige, die mit frischen Ideen für Wissenschaft und Gesellschaft im Gepäck nach Alpbach kommen möchten.

Alle Informationen zu den Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie online unter www.alpbach.org/stipendien

Rund 700 junge Menschen aus 65 Nationen tauchen jeden Sommer beim Europäischen Forum Alpbach in ein einzigartiges Umfeld neuer Ideen, Denkweisen und Kontakte ein. Heuer stehen 16 wissenschaftliche Seminare, geleitet von renommierten Wissenschafterinnen und Wissenschaftern, und über 200 Plenardiskussionen und Breakout Sessions zum Generalthema „Neue Aufklärung“ am Programm. Insgesamt werden 5.000 TeilnehmerInnen bei den Festspielen des Wissens erwartet.

Intensiver Austausch mit etablierten WissenschafterInnen

Die Möglichkeit, sich auf hochkarätigem Niveau mit NobelpreisträgerInnen und WissenschafterInnen angesehener Universitäten auszutauschen, bereichert sowohl die StipendiatInnen als auch das Europäische Forum Alpbach. „Mit unserem Stipendienprogramm sprechen wir neben Studierenden und AbsolventInnen österreichischer und internationaler Hochschulen auch gezielt junge Kulturschaffende an“, betont Sonja Jöchtl, Geschäftsführerin der Europäischen Forum Alpbach Stiftung, den interdisziplinären Schwerpunkt der aktuellen Ausschreibung.

Starke Partner und Förderer

Um möglichste vielen jungen Menschen in die Debatte um die Zukunft Europas einzubinden, zieht die Europäische Forum Alpbach Stiftung gemeinsam mit den 32 weltweiten European Forum Alpbach Alumni Clubs an einem Strang. Der Umfang eines Stipendiums reicht von kostenloser Teilnahme bis zu Zuschüssen für Unterkunft, Verpflegung und Anreise. Spezielle Stipendien stehen für Studierende aus Südost- und Ost-Europa und für Studierende aus Naturwissenschaft und Technik bereit. Die Stipendien werden mit Hilfe von Partnern aus der Wirtschaft, Spenden und Förderungen aus dem öffentlichen Sektor ermöglicht.

Alle Informationen zu Angebot, Umfang und den Bewerbungsmöglichkeiten stehen ab sofort online zur Verfügung: www.alpbach.org/stipendien

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Kranewitter | Europäisches Forum Alpbach
T +43 (1) 718 17 11-25
E stefan.kranewitter@alpbach.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EFA0001