Kasachstan setzt auf erneuerbare Energie

Zweiter Nationalratspräsident Kopf und Abgeordnete Muttonen im Gespräch mit kasachischem Parlamentspräsidenten Tokayev

Wien (PK) - Bei der OSZE-Wintertagung der Parlamentarischen Versammlung heute und morgen in Wien ist für viele internationale TeilnehmerInnen das österreichische Parlament ein fixer Programmpunkt. So auch für die kasachische Delegation unter Leitung von Kasym-Zhomart Tokayev, Präsident der gesetzgebenden Kammer des Parlaments in Astana. Bei einem Gespräch mit Zweitem Nationalratspräsidenten Karlheinz Kopf und Christine Muttonen, Obfrau der parlamentarischen Freundschaftsgruppe Zentralasien, wurden neben internationalen Herausforderung wie dem Ukrainekonflikt und der Terrorismusbekämpfung auch konkrete bilaterale Themen aufgeworfen.

Die Verstärkung der wirtschaftlichen Beziehungen Österreichs mit dem zentralasiatischen Staat ist beiden Präsidenten ein Anliegen, wobei Tokayev die schon bestehenden Handelsverbindungen im Energiesektor hervorhob. Trotz seines Ölreichtums sei sich Kasachstan völlig im Klaren, dass die Wirtschaft zu diversifizieren sei, betonte der Parlamentspräsident, schon im Sinne der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Vor diesem Hintergrund werde auch die EXPO-2017 in Astana der Energiezukunft gewidmet sein, mit Fokus auf erneuerbare Energien.

Vollinhaltlich pflichtete Tokayev seinen GesprächspartnerInnen Kopf und Muttonen bei, Grundlage für ökonomischen Wandel und langfristiges Wachstum einer Marktwirtschaft bilde ein funktionierender Rechtsstaat. Vorangetrieben würden vom Parlament daher Reformen zur Stärkung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, so Tokayev. Die Stabilität eines Landes sei wichtig, dürfe aber nie auf Kosten von Demokratie und Menschenrechten gehen. Für Kopf ist diese Entwicklung ein klarer Beleg von Kasachstans Potential und er würdigte die Anstrengungen des zentralasiatischen Staats auf seinem Reformkurs.

Begleitet wurde Tokayev von mehreren Abgeordneten des kasachischen Parlaments, unter anderem Ikram Adyrbekov, Vorsitzender des Außenpolitischen Ausschusses. Vor dem Gespräch mit Kopf traf Tokayev Bundesratspräsidenten Josef Saller zu einem Arbeitsessen. Der Zweite Nationalratspräsident erwartet heute noch Besuch von einer Parlamentarierdelegation aus Turkmenistan, angeführt von Parlamentspräsidentin Akja Nurberdiyeva. (Schluss) rei

HINWEIS: Fotos von den Besuchen aus Kasachstan und aus Turkmenistan finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0004