Neues Volksblatt: "Mein, dein, unser" von Harald Gruber

Ausgabe vom 25. Februar 2016

Linz (OTS) - Montag wird der Tag der Pensionen! Wie sich die Bundesregierung versammelt, um die Zukunft des Systems zu beraten, ist jeder Arbeitgeber und jeder Arbeitnehmer zu einem ganz persönlichen Pensionsgipfel aufgerufen.
Die Kernfragen lauten auf dieser individuellen Ebene dann: Was mache ich ganz persönlich für meine Gesundheit und für eine gesunde Arbeitswelt? Was trage ich bei, damit Menschen auch im Alter eine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben? Und, welche privaten Vorsorgen habe ich getroffen, um den Lebensabend finanziell weitestgehend abgesichert verbringen zu können?
Zivilgesellschaft ist nämlich nicht nur gefragt, wenn es um ehrenamtliches Engagement geht. Zivilgesellschaft ist auch dann gefragt, wenn wichtige gesellschaftliche Säulen in einem Kraftakt abzustützen sind. So geht uns die Pensions-Frage also alle an. Jeder einzelne hat seinen Beitrag zu leisten, und zwar jetzt.
Der Unternehmer durch betriebliche Gesundheitsvorsorge genauso wie der Arbeitnehmer durch bewussten Lebensstil. Der Friseur oder Modehaus-Inhaber durch laufende Fortbildung älterer Arbeitnehmerinnen genauso wie der Konsument durch die Akzeptanz dieser Ladies. Und der Staat ist gefordert, entsprechend motivierende Anreizsysteme bereitzustellen — sei es nun in Fragen der Gesundheitsvorsorge, der beruflichen Fortbildung oder der Weiterbeschäftigung älterer Mitarbeiter. Dann wird der notwendige Kraftakt Erfolg haben.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001