FPÖ-Kickl: Hundstorfer soll Kandidatur zurücklegen

SPÖ-Kandidat agiert gegen die Interessen der Österreicher

Wien (OTS) - „Rudolf Hundstorfer war als Sozialminister eine krasse Fehlbesetzung und er ist es auch als Präsidentschaftskandidat“, sagte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl. „Jemand der nicht bereit ist die Interessen der österreichischen Bevölkerung zu schützen, und die EU über das eigene Land stellt, ist für das höchste Amt im Staat denkbar ungeeignet“, so Kickl.

So habe sich Hundstorfer vehement gegen die sozialpolitische Schutzmaßnahme des Herkunftlandprinzips ausgesprochen und sich so geweigert das österreichische Sozialbudget zu entlasten, begründete Kickl seine Forderung. Offenbar seien dem Herrn SPÖ-Präsidentschaftskandidaten Sozialleistungsempfänger aller Herren Länder wichtiger als die eigene Bevölkerung, so Kickl. „Mit dieser Einstellung sollte man nicht das Amt des Bundespräsidenten anstreben. Der Präsident sollte der Anwalt der Bürger sein und nicht ihr Belastungszeuge“, so Kickl.

Im Parlament habe Hundstorfer die Millionenzahlungen Österreichs an im Ausland befindliche Familienangehöriger von Gastarbeitern verteidigt und gesagt, dass "...die Familienbeihilfe kreuz und quer durch Europa exportiert wird, denn das ist ein Bestandteil Europas. Das Herkunftslandprinzip kommt in Wahrheit vom Warenverkehr, hat mit Sozialleistungen überhaupt nichts zu tun.“, zeigte Kickl die Ignoranz des SPÖ-Kandidaten gegenüber der eigenen Bevölkerung, deren Schutzherr er als Präsident sein sollte, auf.

"Abgesehen davon, dass Hundstorfer als Sozialminister grandios gescheitert ist und die höchste Arbeitslosigkeit in der Geschichte der Zweiten Republik zu verantworten hat, ist er mit dieser anti-österreichischen Einstellung auf dem falschen Dampfer und somit absolut unwählbar", betonte Kickl. „Herr Hundtorfer, ersparen Sie uns Ihre Kandidatur und legen sie diese zurück“, so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001