Mailath gratuliert Händl Klaus zu bedeutendstem Queer-Filmpreis

Wien (OTS) - "Ein Sensationserfolg!", freut sich Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny über den 30. Teddy an Händls "Kater" im Rahmen der Berlinale. "Die Diversität des heimischen Filmkinos findet damit nach den großen Filmerfolgen von 2015 eine weitere internationale Anerkennung. 'Kater' beleuchtet eine komplexe Beziehungsgeschichte, dargestellt von einem hochkarätigen Schauspielensemble, und hat damit auch die Jury beeindruckt.

Der Filmfonds Wien war von Anfang an von dieser Produktion überzeugt und hat mit seiner Finanzierung einen wesentlichen Beitrag an der Realisierung des Films geleistet. Die Stadt Wien unterstützt seit Jahren u. a. mit dem Identities-Festival queere Filmkultur", schloss Mailath.

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001