Kulturminister Ostermayer zum Tod von Umberto Eco

Wien (OTS) - Mit Betroffenheit reagierte Kulturminister Ostermayer auf den Tod des Schriftstellers Umberto Eco: ‎"Umberto Ecos literarisches und wissenschaftliches Werk bestimmte im globalen Maßstab die letzten Jahrzehnte. Er verstand es, in kritischer Weise die Zeichen der Zeit zu deuten. Sein literarisches Oeuvre zeichnet sich durch sprachliche und intellektuelle Brillanz aus. Er brachte das gemeinsame europäische Erbe zum Vorschein und war ein vehementer Verteidiger der demokratischen Werte. Umberto Eco war ein Intellektueller der Aufklärung, ein Mahner für die Idee der Freiheit und Philosoph von weltweiter Bedeutung. Sein Tod beraubt die Welt um einen ihrer Größten und Österreich um einen der herausragendsten Preisträger des Staatspreises für europäische Literatur", so Ostermayer.‎ Eco erhielt 2001 den Österreichischen Staatspreis für europäische Literatur.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Hosa, MAS
Kabinett des Bundesministers Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecherin Kunst & Kultur
Tel.: +43 1 531 15-202122
Mobil: +43 664 610 63 62
E-Mail: kerstin.hosa@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001