Heinisch-Hosek/Brunner: Versprochen. Gehalten. Frauenpensionsalter wird nicht vorzeitig angehoben

ÖVP hat unsere Argumente endlich verstanden

Wien (OTS/SK) - "Wir freuen uns, dass die ÖVP nun endlich beim Frauenpensionsalter einlenkt", sagen SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek und SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner zu einem morgen, Freitag, in der Tageszeitung "Die Presse" erscheinenden Bericht, der festhält, dass die frühzeitige Anhebung des Frauenpensionsalters nun auch für die ÖVP vom Tisch sei. ****

Angesichts der angespannten Arbeitsmarktsituation wäre auch eine frühzeitigen Anhebung verantwortungslos gewesen. "Wir SPÖ-Frauen haben das immer klar gemacht und verdeutlicht, dass wir einer frühzeitigen Anhebung nicht zugestimmt hätten", so Heinisch-Hosek weiter. "Versprochen. Gehalten. Wir SPÖ-Frauen haben uns hier durchgesetzt", so Heinisch-Hosek und Brunner abschließend. (Schluss) mo

Der betreffende Artikel in der morgigen Presse:
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4928814/Reform_Frauenp
ensionsalter-ist-vom-Tisch?_vl_backlink=/home/index.do

Foto #gefordert_erreicht der SPÖ-Frauen zum Download:
https://www.flickr.com/photos/47388021@N08/albums/72157651445034082

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005