Walser begrüßt Gesetzesentwurf zur Abschaffung der Ziffernnoten

Grüne wollen darüberhinaus flexible Schuleingangsphase

Wien (OTS) - „Dass die Ziffernnoten in der Volksschule nun nach 50 Jahren Schulversuch endlich der Vergangenheit angehören sollen, begrüße ich ausdrücklich“, reagiert der Grüne Bildungssprecher Harald Walser zufrieden auf den Gesetzesentwurf, der heute, Mittwoch, vom Bildungsministerium in Begutachtung geschickt wurde und die Einführung der verbalen Beurteilung vorsieht. „Noch wichtiger ist jedoch, dass das anachronistische Sitzenbleiben auch abgeschafft werden soll“, ergänzt Walser.

Allerdings sieht Walser im Gesetzesentwurf auch einige Wermutstropfen: „Ich bedaure, dass sich die verbale Beurteilung nur auf die ersten drei Volksschulklassen beschränken soll und würde mir eine Ausdehnung auch auf die vierte Klasse wünschen.“ Zudem verweist Walser nachdrücklich auf die Forderung der Grünen nach Einführung einer flexiblen Schuleingangsphase und von jahrgangsübergreifenden Klassen. Das seien erfolgreich erprobte Modelle, von denen alle österreichischen Volksschulkinder profitieren sollen. „Wenn wir schon reformieren, dann nicht zögerlich, sondern gleich anständig, denn wir wissen aus der Praxis schon längst, wohin der Reformzug fahren müsste“, appelliert Walser an die Regierungsparteien.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003