Korosec/Bargelddiskussion: Abschaffung kommt für mich nicht in Frage

Terroristen werden damit auch nicht abgeschreckt

Wien (OTS) - „Zur aktuellen Diskussion einer Bargeldabschaffung stellt Ingrid Korosec, Bundesvorsitzende des Österreichischen Seniorenbundes und Landesvorsitzende des Wiener Seniorenbundes, fest:

„Eine Abschaffung des Bargeldes kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Es sprechen viele Argumente dagegen. So werden sich Terroristen davon sicherlich nicht von ihren verabscheuungswürdigen Handlungen abschrecken lassen. Anderseits ist zu befürchten, dass durch eine Abschaffung eine umfassende Kontrolle der Geldflüsse jedes Bürgers und jeder Bürgerin durch staatliche Stellen deutlich erleichtert wird, der „gläserne Mensch“ würde dann immer mehr Realität werden.

Auch gegen Negativzinsen der Banken könnte man sich nicht mehr wehren, was eine zusätzliche Besteuerung auf das Privatvermögen bedeuten würde.

Im Alltagsleben würden sich auch große Probleme ergeben. Wenn eine Großmutter ihren Enkeln Geld geben möchte, damit sie sich z.B. ein Eis kaufen können, wäre dies in Zukunft auch nicht mehr möglich. Hier müssten dann bargeldlose Alternativen entwickelt werden“.

„Auch der große russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski stellt bereits im 19. Jahrhundert fest: „Geld ist gedruckte Freiheit“, und dieser Satz ist richtig und aktuell auch im 21. Jahrhundert“, so Korosec.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer, stv. Generalsekretär
Tel.: (+43)01-40126-424, mschleifer@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001