Außenminister Kurz: 'Betroffen über Ableben Boutros-Ghalis'

Neben seiner Rolle als Generalsekretär der Vereinten Nationen würdigte Kurz die Verbundenheit mit Österreich

Wien, 17.Februar 2016 (OTS) - „Mit dem Ableben des ehemaligen Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Boutros Boutros-Ghali, verlieren wir einen Mann, der in politisch schwierigen Zeit mit ruhiger Hand die Geschicke der Staatenorgansiation geführt hat“, bedauerte Außenminister Sebastian Kurz den Tod von Boutrous-Ghali. Der Ägypter, der als erster Vertreter Afrikas an der Spitze der Vereinten Nationen stand, leitete die Organisation von 1992 bis 1996. In seine Amtszeit fielen zahlreiche Friedensmissionen der VN, darunter die Einsätze in Somalia, Ruanda und im früheren Jugoslawien.

Gerade mit Österreich war Boutrous-Ghali eng verbunden. So fand die Menschenrechtskonferenz im Jahre 1993 in Wien statt. Weiters war die ehemalige Außenministerin Benita Ferrero-Waldner von 1994 bis 1995 Protokollchefin der Vereinten Nationen. „Dies zeigt, dass Boutros-Ghali neben seiner Bedeutung für die Vereinten Nationen auch den Anliegen Österreichs immer offen gegenüberstand“, so Kurz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BMEIA
Presseabteilung
+43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001